Vorschlag in Neuss Werden leerstehende Hotels zu Flüchtlingsheimen?

Neuss · Auf der Suche nach neuen Unterbringungsmöglichkeiten für Geflüchtete und Obdachlose bringt die Fraktion „Neuss Jetzt“ leer stehende Hotels in der Innenstadt ins Spiel. Um welche Objekte handelt es sich?

 Das Hotel „Mirage“ am Hauptbahnhof steht aktuell leer.

Das Hotel „Mirage“ am Hauptbahnhof steht aktuell leer.

Foto: Neuss Jetzt

Die Stadt Neuss braucht neue Unterkünfte für geflüchtete Menschen. Da die Fluchtmigration weiterhin zunimmt, geht die Verwaltung davon aus, dass die Zuweisungen in diesem Jahr höher als 2023 ausfallen. Zwar wurden zuletzt neue Kapazitäten am Nord- und Südpark geschaffen. Diese, so betonte die Stadt zuletzt Anfang des Jahres im Haupt- und Sicherheitsausschuss, werden allerdings nicht genügen, um ausreichend Bettenplätze bereitstellen zu können. Es müssten daher weitere Sammelunterkünfte geprüft und aktiviert werden.