1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Lamborghini und Ferrari liefern sich Rennen - Polizei ermittelt

Polizei ermittelt : Lamborghini und Ferrari liefern sich Rennen in Neuss

Zwei hochpreisige, italienische Sportwagen haben sich am Samstag, gegen 23 Uhr, offenbar ein Beschleunigungsrennen über die Düsseldorfer Straße in Neuss in Richtung Meerbusch geliefert. Das teilte die Polizei am Montag mit. Was die Fahrzeugführer allerdings nicht wussten: hinter ihnen befand sich ein ziviles Fahrzeug der Polizei.

Der Tacho der Beamten zeigte Geschwindigkeiten von deutlich über 100 Kilometern pro Stunde, nachdem die Nobelkarossen – ein Lamborghini und ein Ferrari – lautstark an einer Ampel nebeneinander gestartet waren. Im Folgenden kam es noch mehrfach zum gegenseitigen „Kräftemessen“ der Boliden, bei dem die Fahrer teils die Spuren wechselten und auch andere, an dem Rennen unbeteiligte Autos überholten. „Durch die klar unangemessene Geschwindigkeit, weit jenseits der erlaubten Höchstgeschwindigkeit, hätte es leicht zu gefährlichen Situationen kommen können“, sagt Polizeisprecherin Daniela Dässel. Entsprechend gaben die Beamten Anhaltezeichen, um die Raser aus dem Verkehr zu ziehen.

Nur der 34 Jahre alte Fahrer des Lamborghini kam allerdings der Aufforderung nach, der beteiligte Ferrari fuhr in Richtung Meerbusch davon. Der vergleichsweise uneinsichtige Lamborghini-Fahrer händigte einen Schweizer Führerschein aus. Um diesen muss er nun bangen, denn illegale Straßenrennen sind nach Angaben der Polizei kein Kavaliersdelikt, sondern Straftaten. Der PS-Starke Wagen wurde zunächst sichergestellt, es handelte sich um ein Mietfahrzeug. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats hinsichtlich des beteiligten Ferrari dauern derzeit noch an.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Neusser Polizei um illegale Autorennen im Stadtgebiet kümmern muss. Ein Fall, der besonders viel Aufsehen erregte, ereignete sich im August vergangenen Jahres: Auf einem Video, das unserer Redaktion vorliegt, sind zwei Autos zu sehen, die am Rheinwallgraben in der Innenstadt dicht nebeneinander stehen. Nachdem eine Person eine Fahne schwenkt, fahren beide Pkw mit quietschenden Reifen aus dem Bild. Die Polizei nahm umgehend die Ermittlungen auf.

(jasi)