1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Konzertfilm zeigt westöstliche Begegnungen​

Niederrhein Musikfestival : Konzertfilm zeigt westöstliche Begegnungen

„Oriental colours“ ist eine der Neuproduktionen des Niederrhein-Musikfestivals und liegt nun digital vor. Wer das Konzert damals verpasst hat, kann es nun dank einer Förderung online anschauen.

Für alle, die die Neuproduktion „Oriental Colours“ des Niederrhein Musikfestivals im Konzert der Langen Foundation nicht miterleben konnten oder die diese „Westöstlichen Begegnungen“ in ihren eigenen vier Wänden wiederholen möchten, gibt es nun einen  farben- und klangprächtigen Konzertfilm. Der ist ab sofort dank  der Förderung der Kultur.Gemeinschaften kostenfrei im digitalen Konzertsaal erleben.niederrhein-musikestival.de zu sehen.

Wer das Video anklickt, begegnet dem Virtuosen Kioomars Musayyebi, der die persische Santur, eine Spielart des Hackbretts, beherrscht; die Besucher hören die Geschichtenerzählerin Mehrnousch Zaeri-Esfahani, die 1985 mit ihrer Familie vor dem Regime der Mullahs nach Deutschland floh und etwas von ihren eigenen west-östlichen Begegnungen berichtet; und sie sehen den Hip-Hopper Joker aka Farid Baroug in Aktion, der mit seiner pantomimischen und tänzerischen Körperbeherrschung als moderne iranisch-deutsche Antwort auf Marcel Marceau begeistert. Die Dramaturgie und Regie des Filmes lag in den Händen des Dokumentarfilmers Axel Fuhrmann. Aufnahmeort war die wunderbare Heilig-Kreuz-Kirche in Gelsenkirchen.

  • Schloss Dyck lädt zum Niederrhein-Musikfestival ein.
    Konzerte in Jüchen : Niederrhein-Musikfestival macht Station im Schloss
  • Megastimmung beim Farbgefühle-Festival: 3-2-1 – erst
    Fast 5000 Besucher in Neuss : Farbgefühle-Festival erobert den Rennbahnpark
  • DHB-Präsidentin Carola Morgenstern-Meyer mit (v. l.)
    Hockey : Engländer dominieren in Neuss

Für diejenigen, die bei dem Anblick auf den Geschmack gekommen sind: Das diesjährige 18. Niederrhein Musikfestival beginnt am 14. August und lädt zu einer musikalischen Weltreise ein, die bis zum 22. Oktober einmal um den Planeten führt. Vom Balkan nach Frankreich und Portugal, von dort nach Peru am Pazifischen Ozean, dann mit dem Ensemble Singer Pur in den Vorderen Orient und den Fernen Osten, nach Afrika und Indien und zurück nach Europa. „Der Geist weht, wo er will“, das Motto der bekannten a cappella-Formation,gilt für das gesamte Niederrhein Musikfestival, das in diesem Jahr wieder zwei neue Veranstaltungsorte ansteuert. Kartenvorverkauf durch west:ticket.de bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, online und telefonisch 0211-27 4000. Karten für den Tuppenhof nur über Frau Rottländer, Telefonnummer: 02131-989533 oder rottlaender@tuppenhof.de. Weitere Informationen zum Festival und digitalen Konzertsaal gibt es unter: www.niederrhein-musikfestival.de . Der digitale Konzertsaal wird im Programm der Kultur.Gemeinschaften gefördert.