1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Konferenz beschäftigt sich mit Perspektiven für die Nordstadt

Kommunalwahl 2020 in Neuss : Nordstadtkonferenz lädt zum offenen Gespräch ein

Die Kommunalwahl 2020 rückt näher. Bei der Nordstadtkonferenz sollen Perspektiven für den bevölkerungsreichsten Neusser Stadtteil entwickelt werden.

Am 13. September wählen über 350.000 Bürger des Rhein-Kreises den neuen Kreistag und den Landrat. Die Aufgaben, mit denen sich der Kreis beschäftigt, betreffen auch die Menschen in der Nordstadt. Und so findet am Samstag, 8. August, eine Veranstaltung statt, bei der die Nordstadtkonferenz der CDU – ein Zusammenschluss der Mandatsträger in der Neusser Nordstadt – mit den Bürgern und den Kandidaten der CDU in ein Gespräch kommen soll. Um 10 Uhr beginnt die offene Diskussion, die auf zwei Stunden angesetzt ist und Perspektiven für die kommenden Jahre aufzeigen soll. An diesem Tag berichtet zudem Landrat Hans-Jürgen Petrauschke über seine Aufgaben im Gesundheitswesen sowie in den sozialen Belangen, der Kinder- und Jugendhilfe, der Energieversorgung, dem Rettungswesen sowie der Polizei. Zu den Schnittmengen mit der Nordstadt gehört etwa eine sinnvolle Nahverkehrsanbindung für tausende Pendlern, das Jobcenter und die (Kreis-)Rettungswache auf der Furth. Auch der Strukturwandel im Rheinischen Revier mit seiner Wirkung für die Stadt Neuss mit ihrer Industrie, der notwenige Erhalt der weiteren Wirtschaft sowie die Förderung von neuen, innovativen  Arbeits- und Ausbildungsplätzen sind Chefsache des Landrats mit seinem Team in der Kreisverwaltung in Neuss und Grevenbroich. Der Nordstadtstammtisch findet im Papst-Johannes-Haus an der Gladbacher Straße und bei eingeschränkter Teilnehmeranzahl mit Hygiene-/Abstandsregeln sowie nach Anmeldung statt. Gastgeber ist die Nordstadtkonferenz der CDU mit den Kreistagsteam um Dieter W. Welsink, Jutta Stüsgen, Thomas Klann und Andreas Werhahn.

Info Anmeldung per Mail an
post@cdu-rheinkreisneuss.de.

(NGZ)