Schützenfest in Neuss-Elvekum Junges Königspaar übernimmt das Zepter

Elvekum · Der Verein „Einigkeit Elvekum 1920“ hat am Wochenende sein Schützenfest gefeiert. Am Samstag übernahm das neue Königspaar – und das ist noch ziemlich jung.

 Das Königspaar Lars Vogt und Maike Refäuter haben am Sonntagmorgen die Parade im Ort abgenommen.

Das Königspaar Lars Vogt und Maike Refäuter haben am Sonntagmorgen die Parade im Ort abgenommen.

Foto: Andreas Woitschützke

Die Zahl der Schützen im Verein „Einigkeit Elvekum 1920“ ist zweistellig – und das, obwohl sich mit „Jörg“s Garde“ ein neuer, 25 Mitglieder starker Zug mit jungen Schützen gebildet hat. Als „klein, aber fein“ bezeichnen sich die Schützen, deren kleines Festzelt ein Beweis dafür ist, dass es nicht auf die Größe ankommt. Am Samstag wurde das neue Königspaar gekrönt: Lars Vogt und seine Königin Maike Refäuter, die auch seine Lebenspartnerin ist, sind ein wunderschönes Paar. Der frisch gekrönte König hatte am Samstag unmittelbar nach seiner Krönung seine erste Amtshandlung vorzunehmen: Er krönte den kleinsten König, den erst fünf Jahre alten Paul Woelk.

Das neue Königspaar lebt in Meerbusch-Büderich, der neue König hat seine Wurzeln jedoch in Elvekum. Sein Vater Olaf Vogt ist Geschäftsführer im Verein „Einigkeit“ – er war vor zwölf Jahren Schützenkönig. Christoph Senghaus musste am Samstagabend das Königssilber abgeben, seine Frau Kirstin schwächelte ein wenig und musste dem „Machtwechsel“ fernbleiben. Das neue Königspaar ist ein sehr junges: Lars ist 26 Jahre alt, Maike 25. Es hatte sich vor vier Jahren in Düsseldorf kennengelernt. Mit der Musik – sowohl im Zelt, als auch während der Paraden – haben die Schützen in Elvekum kein Problem: Aus Kostengründen tritt im Zelt schon lange keine Live-Band auf, aber DJ „Stiefel“ macht an allen Tagen einen guten Job. Und die Straßenmusik ist überhaupt kein Problem: „Zum Musikverein Frohsinn Norf, zum Tambourcorps Blüh auf Uedesheim und zum Fanfarencorps Grimlinghausen bestehen beste Beziehungen“, erklärte Olaf Vogt. Es handele sich um Lebenszeitverträge, die einst per Handschlag vereinbart worden waren.

Am Freitag war bereits die Ibiza-Party gefeiert worden. Einer der Höhepunkte ist der Krönungsball am Montagabend. Bereits am Montagvormittag steht das Bürgerfrühstück im Festzelt auf dem Programm. Am Sonntagabend war der Ball der Zugkönige ein Besuchermagnet. Johann Pesch gehört zu den Jubilaren: Er ist seit 75 Jahren Schütze in Elvekum. Robert Lischke ist seit 40 Jahren dabei, Dieter Könen und Manfred Sosinka seit 50 Jahren. Für den Präsidenten Thomas Quiz hatte sich Olaf Vogt etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Er bekam am Sonntagvormittag ein Gemälde mit seinem Konterfei überreicht, das alle seine Aktivitäten und Leidenschaften widerspiegelt: Die Raute von Borussia Mönchengladbach steht für seine Fußballleidenschaft, die Narrenkappe erinnert daran, dass ihn auch das Winterbrauchtum fasziniert. „Dieses Bild ist als Dankeschön gedacht für Thomas Quix, der seit März 2015 unser Präsident ist“, erklärte Olaf Vogt.

Wie beliebt die Elvekumer Schützen sind, war am Sonntag unübersehbar: Sieben Gastzüge trugen dazu bei, dass sich das Regiment durchaus sehen lassen konnte.