1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Junge Bürgerstiftung spendet „Friedenstüten“ für Ukrainer

Aktion der Jungen Bürgerstiftung in Neuss : „Friedenstüten“ für Ukrainer

Die Junge Bürgerstiftung gibt Nahrung und nützliche Utensilien an Flüchtlingsunterkünften ab. Insgesamt wurden 140 „Friedenstüten“ abgegeben.

Mit solch einer starken Rückmeldung hatten sie nicht gerechnet: In Folge eines Spendenaufrufes der Jungen Bürgerstiftung wurden jetzt insgesamt 140 „Friedenstüten“ für geflüchtete Ukrainer in Neuss an den städtischen Flüchtlingsunterkünften abgegeben. Durch die Tüten wollen die Verantwortlichen schnell sowie unbürokratisch helfen – und mit zahlreichen nützlichen Dingen – darunter Fertiggerichte als erste warme Mahlzeit nach der Ankunft, Hygieneartikeln sowie Babygläschen – eine Art „Erste Hilfe“ leisten.

Daneben konnten die Einrichtungen zusätzlich mit Wäscheständern, Staubsaugern, Handtüchern, Küchenutensilien, aber auch Kinderspielzeug ausgestattet werden. Durch die große Spendenbereitschaft kam insgesamt ein Betrag von rund 5000 Euro zustande. Aufgrund dieser hohen Summe wird die Junge Bürgerstiftung in der nächsten Zeit nach eigenen Angaben eine weitere Spendenaktion realisieren können.

„Hierzu werden wir erneut mit den Einrichtungen in Kontakt treten, um weitere dringend benötigte Spenden zur Verfügung zu stellen“, teilt die Organisation mit, die unter anderem dem Marie-Curie-Gymnasium für die initiierte Sammelaktion, Yakult Deutschland, aber auch dem Lieferdienst Picnic dankt, der die Flüchtlingsunterkunft am Südbad mehrmals mit frischen Lebensmitteln beliefern wird. Gemeinsam wurde das Projekt von den Mitgliedern Carla Bergner, Celine Bähr, Justus Kahlki, Marc Konjuhi, Nassira Abjij sowie Tanja Ragunathan in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Neuss aktiv gestaltet.

Bürger, die ebenfalls helfen möchten, können sich hier informieren.

(jasi)