Jugendlicher überfällt Laden in Neuss Kioskbesitzerin mit Teppichmesser bedroht

Neuss · Ein bewaffneter Jugendlicher hat am Montagabend einen Kiosk in Neuss überfallen und die Inhaberin mit einem Teppichmesser bedroht.

 In Neuss hat die Polizei einen Jugendlichen gestellt, der einen Kiosk überfallen hatte.

In Neuss hat die Polizei einen Jugendlichen gestellt, der einen Kiosk überfallen hatte.

Foto: dpa/Daniel Karmann

Mit einem Teppichmesser als Waffe hat ein Jugendlicher in Neuss einen Kiosk überfallen und die Inhaberin bedroht. Mehrere Streifenwagen und eine Diensthundeführerin rückten deshalb am Montagabend kurz nach 20.30 Uhr zu dem Kiosk an der Konradstraße in Gnadental aus.

Die Inhaberin hatte die Polizei alarmiert, nachdem ein Unbekannter unter Drohung mit einem Messer zuvor eine Flasche Wein erbeutet hatte. Der Fremde hatte den Kiosk betreten und sich ohne ein Wort zu sagen vor die Kasse gestellt. Nachdem er die Inhaberin mit einem Teppichmesser bedroht hatte, nahm er die Flasche aus der Auslage im Kassenbereich und verließ den Kiosk über die Straße Grüner Weg in Richtung Berghäuschensweg.

Während der Tat hatte die dunkel gekleidete und mit einer Kapuze und einem Schal maskierte Person weiterhin kein Wort gesprochen. Im Rahmen einer Fahndung konnten Beamte an der Bushaltestelle Im Oberfeld am Artur-Platz-Weg einen 15 Jahre alten Jugendliche aus Neuss antreffen. Sein Erscheinungsbild stimmte mit der Täterbeschreibung überein. Neben ihm auf der Sitzbank stand eine Flasche Wein und in seiner Jackentasche konnte die Beamten ein Teppichmesser auffinden.

Der Jugendliche wurde zur Polizeiwache gebracht, wo er anschließend in die Obhut seines Vaters übergeben wurde. Er bestreitet die Tat. Das Kriminalkommissariat 21 in Neuss ermittelt.

(ki-)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort