Neuss: Irish Travellers verursachen 800 Euro Müllgebühren

Irish Travellers in Neuss: Irischer Kurzbesuch am Kirmesplatz kostet Stadt 800 Euro

Nachdem eine große Gruppe irischer Landfahrer vergangene Woche für einen Tag in Neuss Halt machte, hat die Stadt nun Bilanz des Kurzbesuchs gezogen. Die Iren hatten sich mit knapp 100 Wohnwagen auf dem Kirmesplatz niedergelassen.

Am Sonntagabend (7. August) ist die Gruppe von rund 500 Menschen aus Kevelaer nach Neuss gekommen und hatte sich unangemeldet auf dem TÜV-Gelände am Derendorfweg breitgemacht. Die Stadt sprach umgehend Platzverweise aus und drohte mit der Räumung des Platzes. Kaum 24 Stunden später kamen die "Traveller" dem zuvor und zogen weiter nach Düsseldorf. Zurück blieb vor allem viel Müll, den städtische Mitarbeiter der "Liegenschaften und Vermessung Neuss" (LVN) - dem Eigentümer des Geländes - seither beseitigten.

Ordnungsdezernent Holger Lachmann lobte den Einsatz der beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: "Durch ihr professionelles und umsichtiges Handeln konnten weitere Kosten für den Steuerzahler vermieden und der Kirmesaufbau gesichert werden – das hatte oberste Priorität!"

  • Irish Travellers ziehen im Sommer 2017 durch die Region

Der Stadt entstanden durch die Müllbeseitigung Kosten in Höhe von rund 800 Euro. Auf Ermittlungen gegen die Müllverursacher hat die Stadt verzichtet. In einer Mitteilung hieß es: "Eine persönliche Zustellung von Bescheiden, auf die voraussichtlich kein Zahlungseingang erfolgt wäre, hätte zusätzliches Personal gebunden und damit zusätzliche Kosten verursacht."

(cbo)