1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Initiatoren starten Planungen für den Digitaltag 2022

Initiatoren aus Neuss : Planungen für Digitaltag 2022 gestartet

Die Initiatoren legen ihre Premieren-Bilanz vor und blicken bereits aufs nächste Jahr. Dann wollen sie sich wieder am bundesweiten Digitaltag beteiligen. Das Datum steht bereits.

Es gilt die altbekannte Event-Weisheit: Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung. Nach der erfolgreichen Premiere beginnen für die Kooperationspartner nun die gemeinsamen Vorbereitungen für den nächsten Digitaltag 2022. Und der soll ein – mindestens – ebenso breit gefächertes Angebot bieten wie in diesem Jahr. Da hatte sich die Stadt Neuss mit mehr als 40 Aktionen am bundesweiten Digitaltag beteiligt.

 Dezernentin Christiane Zangs ist mit der Premiere zufrieden.
Dezernentin Christiane Zangs ist mit der Premiere zufrieden. Foto: Christoph Kleinau

Gemeinsam mit der Stadt und weiteren Institutionen und Unternehmen bot die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein ein thematisch breit aufgestelltes Programm an. Zu den Initiatoren gehörten neben Schul- und Kulturdezernentin Christiane Zangs auch Susanne Thywissen von der gleichnamigen Unternehmenskommunikation und Vizepräsidentin der IHK Mittlerer Niederrhein sowie Daniela Perner, IHK-Geschäftsführerin des Bereichs Innovation, Bildung, Fachkräfte. Ebenfalls mit dabei waren Kolja Brandtstedt von der Initiative „Pacemaker“, die Schulen wie das Berufskolleg Marienberg Neuss beim Prozess der Digitalisierung begleitet, VHS-Leiterin Marie Batzel, Claudia Büchel, Leiterin der Stadtbibliothek Neuss, Julia Strzelczyk, Leiterin der Haba-Digitalwerkstatt in Neuss, Rebecca Wanzl, Geschäftsleiterin der FOM Hochschule für Oekonomie & Management Neuss, Hans Ennen-Körfers, Leiter der Alten Post Neuss, und Uta Husmeier-Schirlitz, Direktorin des Clemens-Sels-Museum.

  • Bürokratie gefährdet Strukturwandel : IHK im Rhein-Kreis Neuss fordert schnellere Planverfahren
  • Gründer Bernd J. Schulze (3.v.l.), Koch
    IHK-Gründerreport für Rhein-Kreis Neuss : Corona bremst Elan der Firmengründer
  • Das Transparenzregister soll Geldwäsche und die
    Ratingen : Register soll Geldwäsche verhindern

Viele teilnehmende Institutionen boten gleich mehrere Veranstaltungen an. Das Motto lautete: „Mitmachen, Lernen, Erfahren und Genießen“. Die Stadt legte nun eine Bilanz vor. „Die bunt gemixten Angebote wurden von den Teilnehmern gut angenommen“, teilt Mit-Initiatorin Christiane Zangs stellvertretend für die Initiatoren als deutlich positives Fazit mit. Auch IHK-Geschäftsführerin Daniela Perner ist zufrieden mit der Resonanz. „Sowohl unsere Webinare für Einzelhändler, Industrievertreter und Start-ups als auch unsere Elternveranstaltung zum Thema Ausbildungsplatzsuche und Berufsorientierung waren gut besucht und brachten den Beteiligten neues digitales Knowhow.“

Bundesweit wurden am Digitaltag 2021 mehr als 2000 Aktionen mit rund 4325 Stunden Programm geboten. Im nächsten Jahr findet er am 24. Juni statt.

(NGZ)