Neuss: Neuss im Harry-Potter-Fieber

Neuss : Neuss im Harry-Potter-Fieber

Der letzte Teil der Harry-Potter-Saga läuft heute in den Kinos an – und auch Neuss ist im Fieber. Noch immer ist die Nachfrage nach Büchern und Filmen über den Zauberschüler riesig. Eine Expertin erklärt die Faszination Potter.

Der letzte Teil der Harry-Potter-Saga läuft heute in den Kinos an — und auch Neuss ist im Fieber. Noch immer ist die Nachfrage nach Büchern und Filmen über den Zauberschüler riesig. Eine Expertin erklärt die Faszination Potter.

In England kampierten Potter-Fans stundenlang auf der Jagd nach einer Eintrittskarte für den letzten Film um den beliebten Zauberschüler. Sind auch Neusser Kinder und Jugendliche im Harry-Potter-Fieber? "Absolut", sagt Heike Loetzner, Mitarbeiterin der Neusser Stadtbibliothek: "Die Nachfrage nach den Büchern, Filmen und auch Hörbüchern ist ungebrochen. Es wachsen ja auch ständig Kinder nach, die wieder mit dem ersten Band anfangen. Ich denke, es wird noch etliche Jahrgänge geben, für die Harry Potter eine große Rolle spielt und die damit genau so aufwachsen wie wir mit den fünf Freunden oder den Abenteuer-Büchern."

Ihre eigenen beiden Kinder haben schon früh angefangen, die dicken Bücher von Joanne K. Rowling zu lesen: "Mein Sohn kam durch seine ältere Schwester daran und hat es gelesen, sobald er überhaupt zusammenhängende Texte lesen konnte. Für ihn war Harry Potter das Buch, das ihn überhaupt ans Lesen gebracht hat", erzählt sie.

Vor allem drei Faktoren sind es ihrer Erfahrung nach, die Rowlings Reihe für Leser verschiedener Altersklassen so attraktiv machen: "Die Magie, der Kampf gegen das Böse, aber auch die Einigkeit, mit der die Freunde diesen Kampf bestehen, sind die prägenden Momente, die den Büchern ihren ganz spezifischen Charakter geben."

Natürlich auch die vielen liebevollen Details und Charaktere: "Ron ist mein Lieblingscharakter, weil er so normal ist und einfach am sympathischsten", gesteht sie. Natürlich sind die Bücher aus Sicht der Bücherfachfrau intensiver und detaillierter als die Filme. Trotzdem: Letztere sind ihrer Meinung nach auch sehr gelungen: "Man würde am liebsten in diesem gemütlichen Haus der Weasleys wohnen", erzählt sie.

Heike Loetzner hat allerdings auch Hass-Figuren in der Harry-Potter-Saga: Ganz oben auf ihrer persönlichen Liste der meistgehassten Bösewichter in den Bänden steht Dolores Umbridge, die als Lehrerin zur Verteidigung gegen die dunklen Künste als langer Arm des Zaubereiministeriums fungiert und inquisitorische Maßnahmen auf Hogwarts etabliert. "Gute Chancen auf den ersten Platz hat aber Beatrix Lestrange, die Mörderin von Harrys Paten Sirius Black."

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE