1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Herman van Veen und Promi-Gäste golfen in der Hummelbachaue

Herman van Veen-Stiftung : Prominente golfen in Neuss für den guten Zweck

Eine auffallend hohe Promidichte verzeichnete am Samstag die Neusser 18-Loch-Golfanlage „Hummelbachaue“. Dort trafen sich 136 Golfer, um den 10. Herman van Veen Charity-Cup auszutragen. Abends gab es eine Gala in der Stadthalle Neuss.

Der in Utrecht geborene Singer-Songwriter und Violinist Herman van Veen (76) hatte 2003 seine Stiftung gegründet, „um körperlich, geistig oder psycho-sozial benachteiligten Kindern unbeschwerte Momente und persönliches Lebensglück bei der friedvollen Entwicklung ihrer Talente und Begabungen schenken zu können“.

 Moderator Wolfram Kons (l.) und Herman van Veen.
Moderator Wolfram Kons (l.) und Herman van Veen. Foto: Andreas Woitschützke

Diesem Zweck diente auch das reine Benefizturnier am Hummelbach. „Gutes tun und Spaß dabei haben“, zitiert Harry Wijnvoord (72), der als Moderator der TV-Sendung „Der Preis ist heiß“ in Deutschland bekannt wurde, den Stifter. Der immer noch für verschiedene Sender tätige Moderator golft selbst nicht, er war als Starter eingeteilt, der die Golfer in Vierer-Teams auf die Reise schickte. Und auch Herman van Veen griff nicht zum Schläger, er wäre dann stundenlang unterwegs: „Ich möchte lieber meine Gäste bei ihrem Spiel besuchen.“

 Harry Wijnvoord (l.) und IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.
Harry Wijnvoord (l.) und IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Foto: Andreas Woitschützke

Auffallend war die hohe Zahl der teilnehmenden ehemaligen Leistungssportler. Sie wurde angeführt von Heide Ecker-Rosendahl (74). Die Dreifach-Olympiasiegerin von München 1972 – Gold in Weitsprung und 4 x 100 m-Staffel, Silber im Fünfkampf – ist zudem seit einigen Tagen die bisher einzige Ehrenpräsidentin der Herman van Veen-Stiftung. Auch Steffi Nerius (49), Weltmeisterin im Speerwurf 2009 und im selben Jahr „Sportlerin des Jahres“, ist dabei. Sie engagiert sich bei Bayer 04 Leverkusen im Behindertensport und war bei den Paralympics 2016 in Rio als Trainerin dabei. Immer noch mit Walrossbart glänzte Heiner Brand (69), Handballspieler und Bundestrainer (1997 – 2011), in den Auen. Einmalig: Er war sowohl als Spieler Weltmeister (1978) als auch als Trainer (2007).

 Gut gelaunt in der Hummelbachaue: Steffi Nerius (l.), Herman van Veen und Heide Ecker-Rosendahl.
Gut gelaunt in der Hummelbachaue: Steffi Nerius (l.), Herman van Veen und Heide Ecker-Rosendahl. Foto: Andreas Woitschützke
  • Mit diesem Team ist der GC
    Golf : GC Hummelbachaue steigt in 1. Liga auf
  • Komitee und Korpsführer schlagen Marcus Longerich
    Bürger-Schützen-Verein Neuss : Longerich für Neusser Komitee vorgeschlagen
  • Netzwerktreffen : „Was gibt’s Neuss?“ meldet sich zurück

Bei der After-Sport-Gala nach dem Turnier in der Stadthalle Neuss mit 300 Gästen wurde bekannt, dass die Golfer ein neues Rekordergebnis erspielt haben. 411.000 Euro sind für die Herman van Veen-Stiftung gewonnen. Die Abendveranstaltung wurde von Wolfram Kons moderiert, neben dem amerikanischen Soul- und Jazzsänger Keith Tynes traten weitere hochkarätige Künstler auf. Zu dem guten, mindestens zu den Top 3 der Benefizveranstaltungen in Deutschland zählenden Ergebnis trug auch die von Harry Wijnvoord und Christian Keller organisierte Versteigerung bei. „Und das geht 1:1 an bedürftige Kinder“, sagte Hans-Werner Neske, der Vorsitzende des Vorstandes der Deutschland-Stiftung.

 Im Einsatz: der frühere Weltklasse-Stabhochspringer Björn Otto.
Im Einsatz: der frühere Weltklasse-Stabhochspringer Björn Otto. Foto: Andreas Woitschützke

Ein Teil sei schon fest für die Herman van Veen-Schule in Mönchengladbach verplant, einer städtischen Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Dort werden zur Zeit 120 Kinder von einem mehr als 30-köpfigen Kollegium unterrichtet. Hans-Werner Neske betonte auch, dass das Benefizturnier, nachdem es in den Anfangsjahren auf wechselnden Golfplätzen stattfand, seit 2016 nun zum dritten Mal in Folge auf der Neusser Hummelbachaue durchgeführt wurde: „Hier fühlen wir uns zu Hause und kommen gerne wieder.“