Industriestandort Neuss Kritik an Forderung nach Industriestrompreis

Neuss · Andreas Ehlert, Präsident von Handwerk.NRW sieht die Forderung nach einem festen Industriestrompreis kritisch und geht damit auf Konfrontationskurs zu Vertretern aus Industrie und Politik.

Andreas Ehlert, Präsident von Handwerk.NRW kritisiert den Ruf nach einem festen Industriestrompreis.

Andreas Ehlert, Präsident von Handwerk.NRW kritisiert den Ruf nach einem festen Industriestrompreis.

Foto: HWK, Getty

Während Hermann Gröhe (CDU) jüngst die verfehlte Energiepolitik des Bundes kritisierte und das auch mit dem Nichtvorhandensein eines Industriestrompreises begründete, zielt die Kritik von Seiten der Handwerkerschaft auf das gleiche Thema – aber in die entgegengesetzte Richtung. „Der feste und planbare Industriestrompreis, nach dem derzeit viele rufen, ist ein großer Selbstbetrug. Er würde nicht nur immense Wettbewerbsverzerrungen auf Kosten des Handwerks und der privaten Verbraucher auslösen. Es ist eine Illusion zu glauben, dass man durch staatlich fixierte Höchstpreise die Energieversorgung gewährleisten und Sicherheit für langfristige Investitionen schaffen kann“, mahnt Andreas Ehlert, Präsident von Handwerk NRW.