Gymnaisium Marienberg Kooperation mit Heine-Universität

Neuss · Berufsorientierung ist am erzbischöflichen Gymnasium keine Marienberg keine Zusatzaufgabe, sondern – wie es Schulleiter Norbert Keßler formuliert – fester Bestandteil der Förderung.

 Ralf Oedinghofen mit Schulleiter Norbert Keßler und den Vertreterinnen der heirich Heine-Unioversität, Julia Wiesner und Kathrin Wegner.

Ralf Oedinghofen mit Schulleiter Norbert Keßler und den Vertreterinnen der heirich Heine-Unioversität, Julia Wiesner und Kathrin Wegner.

Foto: Olaf Gruschka

In diesem Sinne schloss das Mädchengymnasium schon vor zwei Jahren mit der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Uniiversität eine Kooperationsvereinbarung. Das siegel dazu überbrachten Kathrin Wegner und Julia Wiesner aber erst jetzt, dafür aber schon mit vorbeohrten Löchern, damit der Hinweis schnell gut sichtbar angedübelt werden kann. Marita Ahlfs, am Marienberg zuständig für außerschulische Kooperationen, und Ralf Oedinghofen, der am Marienberg den Bereich Studien- und Berufsorientierung verantwortet, nahmen das Schild entgegen. Bislang profitieren die Marienbergschülerinnen vom Angebot eines dualen Orientierungspraktikums der Uni. Das soll nun um Talentscoutin, „Studieren auf Probe“ und andere Bausteine ausgeweitet werden.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort