1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs zieht es auf die Bühne

Theaterfamilie aus Neuss : Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs zieht es auf die Bühne

Die Mutter ist Schauspielerin, der Vater ist Schauspieler. Da bleibt es nicht aus, dass es auch die Tochter auf die Bühne zieht, oder? Mina Riebau ist die Tochter der Theaterschauspieler Linda Riebau und Jan Kämmerer. Jetzt gewann die Schülerin des Marienberg-Gymnasiums den Vorlesewettbewerb der 6. Klassen auf der Kreisebene.

Offensichtlich hat die Tochter das Talent der Eltern geerbt. Ihre Mutter Linda Riebau spielte lange Zeit am Rheinischen Landestheater in Neuss, auch Mina führte dort bereits Stücke mit den Theaterkindern auf. Beruflich möchte sie jedoch nicht in die Fußstapfen ihrer Eltern treten.

„Sie stand quasi schon auf der Bühne, als sie noch unterwegs war“, erzählt Linda Riebau, „damals stand ich schwanger als Kassiopeia in Momo auf der Bühne, sodass Mina dabei war.“ Auch ihre Sommer habe die Schülerin häufig damit verbracht, ihren Vater bei Proben für die Bad Gandesheimer Domfestspiele zu beobachten. Als logische Konsequenz zog es Mina irgendwann aus dem Zuschauerraum auf die Bühne. „Wenn man lange zusammen probt und dann bei der Premiere alles klappt, das gefällt mir am besten“, erzählt die 11-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion. „Mit der Unmittelbarkeit des Theaters können Film und Fernsehen nicht mithalten. Es gibt immer wieder ganz besondere, echte, wahrhaftige und emotionale Momente“, erzählt ihre Mutter. „Zu Hause bekommt Mina aber auch die anstrengenden Seiten mit, die der Beruf mit sich bringt“, so Linda Riebau weiter.

Gemeinsam mit ihrer Klasse am Marienberg-Gymnasium plant Mina ein Stück, das im Juni Premiere hat. Es soll um griechische Götter und Helden in einer modernen Erzählung gehen. „Ich spiele eine der Schicksalsgöttinnen“, erzählt sie. Die Klasse habe das Stück gemeinsam mit ihren Lehrern geschrieben und sei sehr ambitioniert. Trotz ihres Talents und dem Spaß am Theaterspielen könne sich die Schülerin nicht vorstellen, später Schauspielerin zu werden. „Es fühlt sich einfach nicht richtig an. Ich möchte, lieber was mit Kunst oder Design machen“, sagt sie. Auf die Frage, was junge Schauspieler brauchen, um beim Theater Erfolg zu haben, antwortet Mina schneller als ihre Mutter: „Man muss es wirklich wollen.“ Da sind sich beide einig. Es sei nicht leicht und bereits die meisten Aufnahmeprüfungen der Schauspielschulen bereiteten gut auf den späteren, schauspielerischen Alltag vor.

Dieses Jahr zieht es die Theaterfamilie raus aus Neuss. Linda Riebau kehrt zurück zu ihren Wurzeln nach Hildesheim zu dem Theater, in dem sie einst als Kind im Publikum saß. Die Familie verlässt Neuss mit gemischten Gefühlen. „Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, so die Schauspielerin. „Ich bin zu 80 Prozent traurig und 20 Prozent glücklich“, beschreibt Mina ihre Gefühle hinsichtlich des Umzuges.