1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Gesamtschule Norf testet das Distanzlernen beim Projekttag

Schule und Corona in Neuss : Projekttag als Test fürs Distanzlernen

An der Gesamtschule Norf wurde der Distanzunterricht geübt – im Rahmen eines Projekttags. Hintergrund ist der Tag der offenen Tür, der corona-bedingt ausgefallen ist.

Bereit sein für den Corona-Ernstfall – unter diesem Motto stand jetzt der Projekttag an der Gesamtschule Norf. Für die Schüler wurde dabei das Kinder- beziehungsweise Jugendzimmer für einen Vormittag zum Klassenraum. Den Samstag, der eigentlich als Tag der offenen Tür vorgesehen war, nutzte die Schule, um einen großen Test in Sachen Distanzlernen durchzuführen. Rund 850 Schüler machten mit. Sandra Röhrbein-Kaske, didaktische Leiterin an der Schule: „Wir wollten den Unterricht, der am corona-bedingt abgesagten Tag der offenen Tür eigentlich stattfinden sollte, nicht entfallen lassen. Deshalb haben wir uns für den digitalen Projekttag entschieden.“

Die Schüler saßen dabei von 9 bis 12 Uhr zu Hause vor Laptop, iPad & Co. und testeten, wie der Unterricht auf Distanz auch mit den Erfahrungen aus der Lockdown-Phase im Frühjahr, gelingt. „Das war eine richtig gute Aktion, die sehr gut geklappt hat“, sagt Dirk Jansen, Vorsitzender des Stadtelternrats. Die Schule befragt nun Eltern zu den Erfahrungen, auch das Lehrerkollegium wird in die Evaluation einbezogen. „Wir möchten herausfinden, was gut war und wo Verbesserungsbedarf besteht“, sagt Röhrbein-Kaske.

Während des digitalen Projekttags beschäftigten sich die Schüler mit dem Thema „Tour durch Europa“. Dabei gab es verschiedene Schwerpunkte, zum Beispiel zu den Wahrzeichen Europas, Sprachen und Kultur oder den Nationalhymnen. Der Projekttag war nicht nur eine Übung für den Ernstfall, sondern sollte auch zeigen, wie verlässlich die an der Schule eingesetzten Online-Werkzeuge funktionieren – vom „Schul-Messenger“ bis hin zur Open-Source-Webkonferenzlösung „Big Blue Button“.

Letztere bietet die gemeinsame Nutzung von Audio, Video, Folien, Whiteboard, Chat und Bildschirm in Echtzeit. Außerdem können die Teilnehmer mit ihren Webcams an den Konferenzen teilnehmen und Gastredner einladen. „Das klappt gut“, sagt Röhrbein-Kaske. „Big Blue Button“ wurde im Mai als einheitliches System für den Online-Unterricht an den Neusser Schulen ausgerollt. Zuvor wurde es an der Gesamtschule Norf bereits unter Federführung von Kreismedienberaterin Gala Garcia-Frühling, die dort Spanisch und Englisch unterrichtet, getestet.

An der Schule – Leiterin ist Saga Sjölund – werden für das rund 80 Lehrer zählende Kollegium auch intern regelmäßig Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Unterricht und dem Einsatz digitaler Geräte angeboten. Gewartet wird allerdings noch auf weitere Geräte, um alle Schüler mit Laptops, iPad & Co. ausstatten zu können. Für den Projekttag wurden Geräte, die sonst in den „iPad-Koffern“ beziehungsweise „Laptop-Wagen“ in der Schule bleiben und dort geladen und gepflegt werden, ausgegeben, erklärt Sandra Röhrbein-Kaske. „Für den digitalen Projekttag mussten wir etwa 80 Schüler mit Geräten ausstatten.“