Neuss: Gebäude bei Automatensprengung an der Neukirchener Straße beschädigt

An der Neukirchener Straße in Neuss : Gebäude bei Explosion beschädigt

Unbekannte versuchten an der Neukirchener Straße, einen Automaten zu sprengen.

Unbekannte Täter haben am frühen Montagmorgen einen Geldautomaten im Vorraum des SB-Centers der Sparkasse an der Neukirchener Straße in Rosellerheide gesprengt. Die Detonation ereignete sich der Polizei zufolge um 3.45 Uhr, beschädigt wurden dabei sowohl der Geldautomat als auch das Gebäude. Verletzt wurde niemand. An die Geldkassette gelangten die Täter allerdings nicht, sie flüchteten nach der erfolglosen Sprengung ohne Beute. Kenntnis von dem Vorfall erlangte die Polizei über den Notruf.

Nach Angaben von Zeugen hatten sich unmittelbar nach der Detonation zwei Verdächtige mit einem dunklen Wagen in Richtung „Alte Hauptstraße“ entfernt. Eine umfangreiche Fahndung nach den Flüchtigen durch die Polizei verlief erfolglos.

Unternehmenssprecher der Sparkasse Neuss, Stephan Meiser, ist froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist. „Das ist die beste Nachricht“, sagt er. „Und die andere gute Nachricht ist, dass unsere Geldautomaten mittlerweile technisch so gut ausgestattet sind, dass eine Sprengung aussichtslos ist.“ Er hofft, dass das SB-Center schnellstmöglich wieder geöffnet werden kann. Wie hoch der Schaden am Automaten und Gebäude ausfällt, kann er derzeit noch nicht sagen. „Die technischen Gutachter müssen hier zunächst alles genau prüfen, erst dann können die Schäden erfasst werden“, sagt Meiser. Er bittet Kunden, in der Zwischenzeit auf die Sparkassenfilialen an der Neusser Straße in Nievenheim oder an die Uedesheimer Straße nach Norf auszuweichen. „Ich hoffe, dass sich bald herumspricht, dass unsere Geldautomaten den Druckwellen einer Explosion mithilfe einer Druckabsorptionseinrichtung standhalten können und weitere Versuche einer Sprengung so unterbleiben“, sagt Meiser. Wie genau die Explosion herbeigeführt wurde, ist laut Polizeisprecher Hans Kalinowski noch Gegenstand der Ermittlungen. Diese dauern derzeit noch an. Weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Umfeld des Tatortes gemacht haben, werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

Vor knapp einem Jahr war es in der selben Geschäftsstelle der Sparkasse beinahe zu einer Sprengung des Automaten gekommen, damals hatten die Täter bereits Vorkehrungen getroffen, wurden dann aber offenbar gestört und flüchteten unerkannt. Die jüngste Sprengung eines Geldautomaten fand jedoch vor drei Monaten in der SB-Filiale der Deutschen Bank an der Südstraße in Norf statt, auch dort konnten die Täter unerkannt flüchten.

Mehr von RP ONLINE