Neuss: Für Zeughauskonzerte wird ein Mini-Abo angeboten

Zeughauskonzerte: Mini-Abo für Konzerte zum Reinschnuppern

Aus den fünf noch anstehenden Zeughauskonzerten können drei ausgewählt werden.

Für alle, die noch nicht regelmäßig die Reihe der Zeughauskonzerte besuchen, gibt es das Mini-Abo: Es ermöglicht Einsteigern und Umsteigern, eine neue Musikwelt zu eröffnen. Wer sich für das Angebot interessiert, kann aus den fünf Konzerten der zweiten Saison-Hälfte, von Januar bis April 2019, insgesamt drei Veranstaltungen als kleines Abonnement wählen.

Am Sonntag, 13. Januar, wird das neue Jahr mit französischer Lebensfreude begrüßt, wenn Les Vents Français, das Bläserensemble des Starflötisten Emmanuel Pahud, mit dem Pianisten Eric Le Sage auf eine romantisch-virtuose Reise von St. Petersburg nach Paris und von Wien nach London antritt. Am Dienstag, 5. Februar, gastiert das Quatuor Ébène mit Streichquartetten von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms, bevor am Freitag, 22. Februar, der „Besondere Abend“ der Saison dem französischen Akkordeon gewidmet ist: Unter dem Motto „Musette pour Bretelles“ (Dudelsack mit Hosenträgern) präsentieren der Akkordeonist Félicien Brut, das Quatuor Hermès und der Kontrabassist Édouard Macarez eine Suite von Johann Sebastian Bach bis zu Béla Bartók und Astor Piazzolla.

  • Neuss : Kleines Abo für Zeughauskonzerte

Am Mittwoch, 20. März, besucht Amihai Grosz, der erste Solobratscher der Berliner Philharmoniker, mit seinem Klavierpartner Matan Porat das Zeughaus, um Meisterwerke von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms und Dimitrij Schostakowitsch vorzutragen. Ein „All-Star-Ensemble“ beschließt am Freitag, 5. April, die aktuelle Spielzeit mit Musik von Mahler, Mozart und Richard Strauss: das Skride Quartett, eines der wenigen festen Ensembles, die sich der Gattung des Quartetts für Klavier und Streichtrio verschrieben haben.

Info 60 Euro, Tourist-Info (Büchel 6, 02131-4037795

Mehr von RP ONLINE