Neueröffnung auf dem Markt Neuss hat jetzt einen „Food Brother“

Neuss · Immer wieder kam es bei der geplanten Eröffnung von „Food Brother“ zu Verzögerungen. Jetzt hat es endlich geklappt – und Neuss hat wieder einen Burgerladen mehr.

 Die rot-weißen Luftballons schmiegen sich in die aktuelle Schützenfest-Beflaggung ein.

Die rot-weißen Luftballons schmiegen sich in die aktuelle Schützenfest-Beflaggung ein.

Foto: Simon Janßen

In Anbetracht der rot-weißen Luftballons, die sich geschmeidig in die aktuelle Schützenfest-Beflaggung einfügen, könnte man meinen, der Zeitpunkt der Neueröffnung wurde bewusst bis Ende August hinausgezögert. Doch mit den festlichen Aktivitäten in der Quirinusstadt hatte der Start-Termin des Burger-Restaurants „Food Brother“ wohl nichts zu tun. Mit DJ, Frei-Burgern und Co. wurde die neue Filiale auf dem Markt jetzt feierlich eröffnet. „Es war mega voll“, fasst Inhaber Emin Costa (25) zusammen, der nicht nur die Burger-Filiale in Neuss führt, sondern auch den „Mahiki Club“ in Düsseldorf.

Allerdings hätte der Fast-Food-Riese schon viel früher in Neuss an den Start gehen wollen. Bereits im Januar 2022 berichtete unsere Redaktion über die Eröffnungspläne. Damals hieß es, dass es in zwei bis maximal drei Monaten losgehen solle. Sorgten zunächst Lieferschwierigkeiten bei einer LED-Wand aus China für Probleme, verzögerten laut Costa dann auch noch notwendig gewordene bauliche Veränderungen (das Haus ist denkmalgeschützt) den Start.

Gegründet wurde Food Brother im Jahr 2014 in Dortmund, verfügt mittlerweile über mehrere Filialen in NRW, aber auch in Berlin und Niedersachsen ist man am Start. In der Quirinus-Stadt wollten die Verantwortlichen ursprünglich die „Burger-Lücke“ schließen, die durch die Schließung der McDonald‘s-Filiale an der Niederstraße entstanden war. „Wir sind froh, in Neuss eine Top-Lokalität gefunden zu haben – hinzu kommt ein Liefergeschäft mit einem guten Radius“, hatte Sprecher Amin Mansour damals gesagt.

An Selbstbewusstsein mangelt es „Food Brother“ nicht, so geht das Schnellrestaurant mit dem Slogan „Best Burgers in Town“ ins Rennen. Und gerade in diesem Segment hat sich die Konkurrenz in den vergangenen Monaten in Neuss immer weiter vergrößert. Gerade erst haben an der Friedrichstraße zwei neue Burger-Läden („Fantastic“ und das Franchise „3hs“) eröffnet, hinzukommen „Zam Zam“ an der Niederstraße und auch Miami Burger, der kürzlich an der Oberstraße seine Pforten öffnete.

Der Deutsche Hotel- und Gaststätten-Verband (Dehoga) hatte zuletzt betont, dass die Reihe an Neueröffnungen im gastronomischen Bereich zunächst einmal eine gute Nachricht sei, auch wenn es insgesamt eine „gesunde Mischung“ geben sollte, also kein „Überangebot“ in einem bestimmten Segment, wie Sprecher Thorsten Hellwig betonte. Zwar befinde man sich – nach der plagenden Corona-Pandemie – in einer Phase des Aufschwungs, in der Gäste und auch Beschäftigte zurückkehrten, dennoch habe die Gastronomie unter anderen durch die explodierenden Preise weiterhin mit großen Herausforderungen zu kämpfen.

(jasi )
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort