Neuss: FOM Hochschule bietet zwei neue Master-Studiengänge an

Angebot am Standort Neuss : FOM Hochschule bietet zwei neue Master-Studiengänge an

Die FOM Hochschule erweitert ihr berufsbegleitendes Studienangebot in den Bereichen Gesundheit & Soziales ab dem Wintersemester 2019. Damit reagiert die Hochschule nach eigenen Angaben auf veränderte Herangehensweisen an Fragen zur Gesundheit und die Konzeption der Lehre durch die moderne Arbeitswelt.

Mit den neuen Master-Studiengängen sollen sich Interessierte für neue Aufgaben in der Gesundheitsbranche und der Arbeitswelt 4.0 qualifizieren. Dabei soll es um die Entwicklung individueller Gesundheitsstrategien und E-Learning-Know-how gehen.

Im berufsbegleitenden Master-Studiengang Pädagogik & Digitales Lernen erwerben Studierende umfassende Kompetenzen in den Bereichen Pädagogik, digitalisiertes Lehren und Lernen sowie Lern- und Organisationsberatung. Damit sollen sie auf Aufgaben in allen Bereichen des Bildungssektors vorbereitet, wie zum Beispiel die schulische oder die berufliche Bildung, werden. Ein Fokus des Studiums liegt auf dem Bereich des digitalen Lernens und Lehrens. Die Studierenden entwickeln Konzepte für digitale Bildungsangebote wie zum Beispiel Webinare und E-Learning-Plattformen. Darüber hinaus entwerfen sie praxisnah digitale und klassische Lehrangebote.

Im Master-Studiengang Betriebliches Gesundheitsmanagement lernen Studierende, in einem Unternehmen die Voraussetzungen für eine gesunde und motivierte Arbeitnehmerschaft zu fördern. Wichtige Themen wie ein betriebliches Eingliederungsmanagement oder ein fundiertes Arbeitsschutzmanagement zählen ebenfalls zu den Säulen. Angereichert werden die Lehrinhalte durch zunehmend wichtige Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Mit mehr als 50.000 Studierenden ist die FOM nach eigenen Angaben die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden in 29 Städten Deutschlands und in Wien die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren.

Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Initiiert wurde die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hatte von der FIBAA Anfang 2012 erstmals das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen.

In Neuss unterhält die FOM ein Hochschulzentrum am Hammfelddamm 2. Weitere Informationen zu den neuen Studiengängen sowie dem weiteren Angebot gibt es bei der Zentralen Studienberatung unter der kostenfreien Hotline 0800 1959595 oder per E-Mail an studienberatung@fom.de.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE