Neuss: Förderprogramm zur Dachbegrünung beendet

Stadtklima in Neuss : Förderprogramm zur Dachbegrünung beendet

Das Förderprogramm Dach- und Fassadenbegrünung der Stadt Neuss ist abgeschlossen worden. Die Fördermittel in Höhe von 25.000 Euro, die seit Anfang 2018 zur Verfügung standen, sind gänzlich aufgebraucht.

Daher können keine Anträge mehr durch die Stadt Neuss bewilligt werden. Das teilt die Verwaltung mit. Im Rahmen des Klimaanpassungskonzeptes wird überlegt, neue Anreize zu geben und entsprechende Vorhaben zu unterstützen.

Von rund 60 beantragten Förderanfragen konnten insgesamt 44 Dachbegrünungen gefördert werden, die nun für die nächsten zehn Jahre Bestand haben müssen. Das Förderprogramm wurde mit einem Preisgeld finanziert, das die Stadt Neuss im Jahr 2017 beim bundesweiten Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ erhalten hatte. Damals wurde die Stadt Neuss in der Kategorie „Klimaanpassung“ für ihre umfassenden Aktivitäten zur Integration der Klimaanpassung in die Stadtentwicklung ausgezeichnet. Daher sollte das Preisgeld direkt in die nächste Klimaanpassungsmaßnahme investiert werden.

Begrünungsmaßnahmen tragen in erster Linie dazu bei, sommerliche Hitzebelastungen zu verringern und Regenwasser, auch bei Starkregenereignissen, zurückzuhalten. Dadurch sind sie ein wichtiger Bestandteil der Klimaanpassung. Außerdem können durch Dach- und Fassadenbegrünungen Luftschadstoffe aus der Luft gefiltert werden. Da begrünte Dächer und Fassaden auch vielen Tieren und Pflanzen Lebensraum bieten, kann so die Artenvielfalt in Neuss gesteigert werden.

Insbesondere im Hinblick auf das in den Fokus rückende Insektensterben nehmen Begrünungen auch hier eine wichtige Funktion ein. Die Maßnahmen zur Dachbegrünung sind ein gutes Beispiel dafür, wie die Lebensqualität in Neuss durch gezielte Maßnahmen verbessert werden soll.

(NGZ)