1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss feiert zehn Jahre „Fairtrade Town“

Kaffeeklatsch am Rathaus Neuss : Neuss feiert zehn Jahre „Fairtrade Town“

Bürgermeister, Schützenkönig und Karnevalsprinz übernehmen den Service beim Geburtstags-Kaffeeklatsch vor dem Rathaus

Der Bürgermeister kommt zum Kaffeeklatsch. Gemeinsam mit der Neusser Eine-Welt-Initiative (Newi) schenkt Reiner Breuer am Mittwoch, 19. Juni, von 15.30 bis 17.30 Uhr vor dem Rathaus fair gehandelten Kaffee aus und lädt dazu ein, einen besonderen Geburtstag mit zu feiern: zehn Jahre „Fairtrade Town“. Das ist sogar Claudia Brück vom Vorstand der Initiative TransFair Deutschland eine Reise nach Neuss wert.

Sie kommt in eine Stadt, die sich anerkanntermaßen schon vor gut 20 Jahren mit dem Titel „Hauptstadt des fairen Handels“ schmücken durfte und im Jahr 2009 zu den Vorreitern gehörte, als die Bewegung „Fairtrade Town“ startete. Dieses Zertifikat ist an konkrete Auflagen geknüpft, deren Einhaltung alle zwei Jahre überprüft wird. In Neuss war das erst im April der Fall.

Über 600 Kommunen in Deutschland können sich heute „Fairtrade Town“ nennen. „Mehr als die Hälfte der Deutschen lebt bereits in einer Faitrade-Stadt“, betont Dieter Overath, der Vorstandsvorsitzende von TransFair. Aber kaum jemand länger als die Neusser. Ihre Stadt war die erste „Faitrade Town“ in Nordrhein-Westfalen und bundesweit die Nummer zwei mit Zertifikat.

„Die große Politik mag in Berlin oder auf nationaler Ebene beschlossen werden, umgesetzt wird sie von Städten und Kommunen. Die machen den Unterschied“, erklärt Bürgermeister Reiner Breuer, der beim Ausschank am Mittwoch vom Neusser Schützenkönig Bruno Weyand und Karnevalsprinz Kalli I. (Geißler) unterstützt wird. „Wenn sich Städte gemeinsam für fairen Handel einsetzen, können wir enorm viel bewegen“, ergänzt Breuer. Denn „Fairtrade Town“ heißt sich gemeinsam für bessere Lebens-und Arbeitsbedingungen von von Kleinbauernfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika einzusetzen. Das Unterstützen auch die Janusz-Korczak-Gesamtschule, das Gymnasium Norf und das BBZ Weingartstraße als „Fairtrade School“ - und die „Kita Regenbogen“ als erste „Fairtrade Kita“

Die Geburtstagsparty vor dem Neusser Rathaus ist ein Punkt im Programm der „Woche der Nachhaltigkeit“, die am Montagabend von Breuer im Romaneum eröffnet wurde. Auch dort stand der Faire Handel im Mittelpunkt eines Vortrages von Henning Austmann, der über „Global denken, lokal handeln“ sprach.