Ausstellung in Neuss Vernissage am Schloss Reuschenberg

Neuss · Eine neue Ausstellung eröffnet am Sonntag am Schloss Reuschenberg. Die Kunstinitiative Wurzeln und Flügel hat den Künstler Ernst Hesse eingeladen, seine Arbeiten zu präsentieren.

Beate Düsterberg hat die Schau kuratiert.

Beate Düsterberg hat die Schau kuratiert.

Foto: Georg Salzburg(salz)/Salzburg, Georg (salz)

In der neuen Ausstellung, die am Sonntag, 2. Juni, am Schloss Reuschenberg, Gerhard-Hoehme-Allee 1 eröffnet wird, dreht es sich um den Dialog. Gezeigt werden Werke des Düsseldorfer Künstlers Ernst Hesse, der an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschüler von Erich Reusch studierte.

In seinen Werken beschäftigt er sich mit Kommunikation, in Zeichnungen und Skulpturen hält er unter anderem verschiedene Arten des Austauschs fest. Und da er selbst viel auf Reisen war – internationale Lehraufträge führten ihn etwa nach Aleppo, Osaka, Istanbul oder Kuala Lumpur, lassen sich in seinen Arbeiten immer auch kulturelle Bezüge finden. So hat er etwa japanische Schriftzeichen als Skulptur erarbeitet und in seinen großformatigen Zeichnungen lassen sich angedeutete Ornamente erkennen. Kuratiert hat die Ausstellung mit dem Titel „Ich schaue mich an in dem was ich anschaue“ Beate Düsterberg von der Kunstinitiative Wurzeln und Flügel. Von 12 bis 17 Uhr ist die Ausstellung zur Vernissage geöffnet, danach kann sie immer mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr und nach Vereinbarung (post@wurzelnundfluegel.org) besucht werden. Zu sehen ist die Schau bis Ende August.

(ubg)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort