1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Ehepaar Müller aus Weckhoven feiert Diamanthochzeit

Helga und Peter Müller aus Neuss : Ehepaar aus Weckhoven feiert Diamanthochzeit

60 Jahre sind Helga und Peter Müller aus Neuss-Weckhoven verheiratet. Gemeinsam blicken sie auf ein Leben mit vielen Umzügen. In den 80er-Jahren verlieren sie dann ihr Herz an den Niederrhein – und blieben der Region treu.

Seit 60 Jahren sind Helga (82) und Peter (83) Müller aus Weckhoven verheiratet. Am 13. Januar 1961 gaben sich die beiden das Ja-Wort und feiern am Mittwoch ihre Diamanthochzeit. Kennengelernt hat sich das Ehepaar 1955 in einem Ruderklub in Hannover. „Mein Vater ist leidenschaftlicher Ruderer“, erklärt Tochter Clarissa. „Er rudert immer noch an einem Gerät zu Hause und hält sich damit fit.“

Helga (82) und Peter (83) Müller feiern ihre Diamantene Hochzeit. Foto: Clarissa Müller

Vier Jahre nach dem ersten Treffen verloben sich der Elektroingenieur Peter und die gelernte Buchhalterin Helga am Wörthersee. Bis zur Hochzeit vergehen zwei weitere Jahre. Die Müllers ziehen damals in die erste gemeinsame Wohnnung in Spredlingen bei Frankfurt am Main. „Das waren damals noch andere Zeiten. Da durfte man nur zusammenziehen, wenn man verheiratet war“, sagt Clarissa Müller. Peter Müller arbeitet damals als Elektroingeniuer bei AEG. 1964 wird mit Carsten Müller der erste Sohn geboren. Es folgen weitere Umzüge nach Braunschweig und Wilhelmshaven, dort kommt 1967 der zweite Sohn Thomas auf die Welt.

Kennenlernen im Ruderklub, Verlobung am Wörthersee, Wohnort an der Nordsee: Helga und Peter Müller vereint die Liebe zum Wasser und zum Meer. Das zeigte sich auch bei den vielen gemeinsamen Reisen der beiden mit dem Segelboot durch Dänemark und Südfrankreich. 1981 erfolgte der letzte, erneut beruflich bedingte, Umzug nach Neuss. „Da haben meine Eltern ihr Herz an den Niederrhein verloren“, sagt Clarissa Müller, die kurz zuvor im Jahr 1979 geboren wurde.

Eine große Feier zum Jubiläum wird es aufgrund der aktuellen Krisenlage natürlich nicht geben. „Wir möchten da kein Risiko eingehen“, erklärt die Tochter. „Die Feier werden wir aber sicherlich nachholen. wenn es wieder möglich ist.“