Zehn Punkte unter Beobachtung Wo es in Neuss am häufigsten knallt

Neuss · Von den 13 Unfallhäufungsstellen auf Neusser Stadtgebiet aus den vergangenen Jahren sind noch zehn übrig geblieben. Die Unfallkommission beobachtet die Lage dort genau – und Verbesserungen wurden zum Teil bereits angestoßen.

Seit Juli 2018 gab es an der Kreuzung Bataverstraße/Bockholtstraße sieben Unfälle – alle mit Beteiligung von Radfahrern.

Seit Juli 2018 gab es an der Kreuzung Bataverstraße/Bockholtstraße sieben Unfälle – alle mit Beteiligung von Radfahrern.

Foto: Simon Janßen

Für das Jahr 2021 waren von der Polizei sieben neue Unfallhäufungsstellen in Neuss gemeldet worden. Zusammen mit den bestehenden sechs „Brennpunkten“ aus den vorherigen Jahren standen damit 13 Unfallhäufungsstellen zur Begutachtung durch die Unfallkommission an. Bei einem Ortstermin wurden all diese kritischen Punkte besichtigt und Maßnahmen zur Unfallverhütung besprochen. Durch eine positive Entwicklung der Zahlen konnten drei Unfallhäufungsstellen geschlossen werden. Somit stehen aktuell noch zehn kritische Bereiche unter verstärkter Beobachtung. Die Stadt hat die Liste nun im Detail vorgelegt. Ein Überblick.