Unfall in Neuss Das sind die Tipps der Polizei für Fahrradfahrer

Neuss · Am Freitag kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fahrradfahrer und einem Auto. Um solche Unfälle zu vermeiden, gibt es verschiedene Maßnahmen. Die Ratschläge der Polizei im Überblick.

 Besonders bei Pedelecs ist eine regelmäßige Pflege und Wartung wichtig, um Unfälle zu vermeiden.

Besonders bei Pedelecs ist eine regelmäßige Pflege und Wartung wichtig, um Unfälle zu vermeiden.

Foto: dpa/Friso Gentsch

Es sind Unfälle wie dieser, die sich häufen: Ein 66 Jahre alter Fahrradfahrer ist am Freitag gegen 14 Uhr auf der Gladbacher Straße gefahren, als er auf ein Auto prallte, welches von einem dortigen Grundstück fuhr. Dabei wurde der Mann leicht verletzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen. Es ist nur ein Beispiel von Unfällen, bei denen Zweiradfahrer verletzt wurden. Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss ist bestrebt, diese Zahl zu senken. Dafür bieten sie nicht nur Pedelec-Kurse an, sondern geben auch einfache Tipps, damit Fahrradfahrer sicherer unterwegs sind:

Tempo anpassen Für Autofahrer ist es nicht immer leicht, zu erkennen, dass jemand auf einem Pedelec unterwegs ist. Das sollten Pedelec-Nutzer laut Polizei bedenken und ihre Geschwindigkeit dementsprechend anpassen.

Helm tragen Die Polizei empfiehlt besonders Pedelec-Fahrern das Tragen eines Helms, da bei Stürzen mit hoher Geschwindigkeit sehr hohe Kräfte auf den Kopf einwirken. Beim Helmkauf sei vor allem darauf zu achten, dass dieser leicht ist, gut sitzt und ein CE-Zeichen hat.

Bremsen beherrschen Auch zu starkes, einseitiges Bremsen kann zu Stürzen führen. Bremsen Fahrer zu stark hinten, kann das Pedelec ausbrechen. Bremsen sie zu stark vorne, können sich Fahrer überschlagen oder bei schlechter Traktion seitlich wegrutschen. Am besten machen sich Anfänger auf einem verkehrsfreien Weg mit den Bremsen Ihres Pedelecs vertraut. So können sie ihren Bremsweg besser einschätzen und sicherer anhalten.

Auf Sichtbarkeit achten Vorteilhaft ist laut Polizei bequeme und gut sichtbare Kleidung mit reflektierenden Applikationen, das Tragen eines Fahrradhelms mit Reflektoren, Handschuhe mit ausreichender Beweglichkeit der Hände und Finger, leichte Schuhe mit rutschfesten Sohlen sowie Klammern am Hosenbein, um das Einklemmen am Tretlager, der Kette und den Speichen zu vermeiden.

Richtung beachten Besonders gefährliche Situationen entstehen an Einmündungen, an denen Radfahrer die falsche Straßenseite benutzen und dort „entgegen dem Verkehr“ fahren. Deshalb empfiehlt die Polizei, auf die richtige Fahrbahnseite zu achten.

(jus)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort