1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Das ist der Hafen

Strukturwandel im Rhein-Kreis Neuss : Das ist der Hafen

 1. Geschichte Bereits im Mittelalter war das Hafengebiet ein wichtiger Waren-Umschlagplatz. In den 1830er Jahren wurde ein vor Hochwasser geschütztes Hafenbecken errichtet. Für die damalige Zeit war der Warenumschlag bereits – wie im 1969 in erster Auflage von der Stadt herausgegeben Buch „Neuss im Wandel der Zeiten“ nachzulesen ist – beachtlich.

Ab Mitte der 1870er Jahre nahm der Warenumschlag noch einmal deutlich zu. Der moderne Neusser Industriehafen entstand seit Fertigstellung des Hafenbeckens 1 seit Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem Gelände zwischen Erftkanal und heutigem Rheinverlauf.

2. Gewerbegebiet Mit den Öl- und Mehlmühlen begann im 19. Jahrhundert das wirtschaftliche Wachstum am Hafen. Rund um die fünf Hafenbecken haben sich wichtige Grundnahrungsmittelbetriebe angesiedelt. Zudem ist der Hafen ein bedeutender Logistik-Standort.

3. Statistik Rein statistisch umfasst der Hafen ein Gebiet von rund 4,7 Quadratkilometer. Die industrielle Prägung zeigen auch weitere Daten des Amtes für Wirtschaftsförderung. Mit 138 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2018) ist der Hafen der am dünnsten besiedelte Neusser Bezirk.

4. Anbindung Der Hafen ist gut an die Innenstadt angebunden, unter anderem durch die ab 2009 umgesetzte „Sanierungsmaßnahme östlicher Innenstadtrand“.

5. Uferpark Er ist rund 2,4 Hektar groß, 850 Meter lang und hat gepflasterte Wege von 1200 Meter Länge.