Neuss: Das erwartet Besucher bei der 15. Kulturnacht

Kulturprogramm in Neuss : Das sind die Highlights der Kulturnacht

Am Samstag, 28. September, findet das Event wieder statt. Mehr als 130 Veranstaltungen stehen zur Auswahl.

Wenn es draußen langsam dunkel wird, dann gehen am Samstag, 28. September, in den Neusser Kulturhäusern die Lichter an: 27 Einrichtungen beteiligen sich in diesem Jahr am nächtlichen Kulturspektakel.

„Wir wollen niederschwellig Kultur für alle anbieten“, sagt Christiane Zangs, Beigeordnete für Schule, Kultur und Bildung. Vor 15 Jahren, als sie noch Museumsleiterin war, hat sie das Projekt ins Leben gerufen. „Es soll ein Event für die ganze Familie sein“, sagt sie und vor allem ein Abend zum Ausprobieren und Kennenlernen. „Jemand, der ins Museum geht, ist auch ein potentieller Theaterbesucher“, so die Beigeordnete.

Damit Besucher auch die Möglichkeit haben, mehrere Kulturorte zu besuchen, sind die Einrichtungen dazu angehalten, ihre Programmpunkte nicht länger als 30 Minuten zu halten. So könne man ein großes Spektrum an Kulturhäppchen an einem Abend genießen. Auch ein kulinarisches Angebot wird an vielen Standorten das Programm ergänzen.

Andere Städte haben ähnliche Konzepte, die meistens unter dem Namen „Museumsnacht“ laufen. Es wurde ganz bewusst darauf geachtet, auch anderen Kulturorten die Möglichkeit zu geben, am Programm teilzunehmen, sagt Zangs. Und das Konzept gehe auf, resümiert Projektkoordinatorin Corinna Hünnekes: „Es ist schön, wie vielseitig die Kulturnacht geworden ist.“ In den vergangenen Jahren hatten die Kultureinrichtungen zwischen 5000 bis 6000 Besuche verzeichnet. Eine Auftaktveranstaltung wird es nicht geben.

Folgend eine kleine Auswahl mit einigen Highlights des Programms:

In der Galerie und dem Aktionsraum „amschatzhaus“, Hauptstraße 18, wird der Künstler Enno Stahl um 19 Uhr mit der Performance „Herbstzeitlose“ auftreten.

Das Atelierhaus Hansa 9, Hansastraße 9 bietet von 17.30 bis 18 Uhr oder von 19 bis 19.30 Uhr kleine, nicht nur humoristische Kunst-Geschichte(n) und Zitate über das große Wort an.

Im Botanischen Garten werden illuminierte Kunstwerke des Neusser Künstlers Peter Müller ausgestellt, die gewaltige Bäume und ruhende Gewässer anstrahlen. Jeweils zur vollen Stunde wird Susanne Lüpertz ein Harfensolo spielen.

Im Bücherhaus am Münster, Krämerstraße 8, wird es von 19.30 bis 20 Uhr einen Poetry-Slam zum Motto „Erlaubt ist, was gefällt“ geben.

Das Clemens-Sels-Museum, Am Obertor,  bietet zwischen 17 und 22 Uhr ein Ideenlabor an, bei dem Lutscher selbst gedreht und auch mitgenommen werden können.

Das Kulturamt, Oberstraße 17, zeigt im Raum 2 Filme mit Neusser Persönlichkeiten, die sich um die Kultur in Neuss verdient gemacht haben (jeweils 25 Minuten).

Die Stiftung Insel Hombroich, Raketenstation Hombroich 4, wird um 17.30 und um 18.30 Uhr eine Führung durch das Haus für Musiker anbieten.

Im Hitch Kino, Oberstraße 95, verzaubern Mickey und Co. zwischen 17 und 18.30 Uhr besonders die kleinen Besucher der Kulturnacht.

Im Haus der Jugend, Neumarkt 8, tritt das inklusive Jugendtheater „Perfekt ist sooo langweilig“ um 18 Uhr sowie um 19 Uhr auf.

Die Musikschule im Romaneum Brückstraße 1, lässt zwischen 18 bis 21 Uhr im halbstündigen Wechsel Musiker in den historischen Ausgrabungen spielen.

Die Stadtbibliothek, Neumarkt 10, bietet ab 17 Uhr ein Pen-&-Paper-Rollenspiel an. Ab dem 24. September wird um Anmeldung unter 02131 904242 gebeten.

Das Quirinusmünster, Münsterplatz 23, bietet um 20.30 ein Orgelkonzert von Joachim Neugart an.

Der Tanzraum Neuss, Further Straße 203, wird um 17, 19 und 21 Uhr an der Bronzefigur des Pilgers Jakobus eine Choreografie zeigen, die von der Figur inspiriert ist.

Mehr von RP ONLINE