1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Das bieten die Theater in den Herbstferien

Von Selbstinszenierung bis Streetart : Das bieten die Neusser Theater in den Herbstferien

Wer noch keine Idee hat, was er in den Herbstferien unternehmen soll, könnte ein Theater besuchen: Sowohl das Rheinische Landestheater (RLT) als auch das Theater am Schlachthof (TaS) haben ein Programm für Kinder und Jugendliche zusammengestellt.

Im Rheinischen Landestheater dreht sich in den Tagen vom 18. bis 22. Oktober alles rund um das Thema Selbstinszenierung, das besonders in den sozialen Medien eine große Rolle spielt. Insgesamt 25 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren können unter dem Titel „Selfie, Selfie an der Wand – Ach, lass mich doch in Ruhe“ dafür an verschiedenen Theaterübungen teilnehmen, mit Masken experimentieren, eine Kampfsporteinheit erleben oder eine überdimensional große Puppe bauen.

Gemeinsam wird hinterfragt, wie Körper wahrgenommen und präsentiert werden, und auch, ob und wie wir das für uns selber wollen. Die Workshops finden täglich von 10 bis 16 Uhr statt, die Teilnahme ist kostenfrei und für Verpflegung wird gesorgt. Es gelten die 3G-Regeln. Anmeldung und Informationen: k.koenig@rlt-neuss.de

Auch das Theater am Schlachthof bietet in der zweiten Woche der Herbstferien vom 19. bis 21. Oktober, jeweils von 10 bis 15 Uhr, einen Streetart-Workshop für Jugendliche von zehn bis 14 Jahren an. Die Bühnenbildnerin Tina Bundkirchen und der Regisseur, Schauspieler und Theaterpädagoge Jens Spörckmann hatten die Idee, in den Herbstferien etwas „Spaßiges und gleichzeitig Sinnvolles“ anzubieten.

  • Theater am Schlachthof in Neuss : Komödie dreht sich um eine offene Beziehung
  • Alexandra Völker leitet einen Manga-Workshop.
RP-Foto:
    Angebote für Kinder und Jugendliche in Mönchengladbach : Was in den Herbstferien so läuft
  • Blick ins Hallenbad des Aquasol in
    Schwimmbad-Besuch in Kempen : Aquasol: In den Herbstferien gilt auch für Schüler 3G

Und da das Thema Nachhaltigkeit gerade in aller Munde ist, dachten sie sich, warum sammeln wir nicht das, was andere für Müll halten und machen daraus Kunstwerke? Es ist das zweite Mal, dass das Tas einen Workshop in den Herbstferien anbietet. Das Projekt ist gefördert vom Kulturrucksack NRW. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro pro Kind, die aktuelle Corona-Schutzverordnung wird eingehalten.