1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: DAGN nimmt an Vortrag zu Erinnerungskultur teil

Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Neuss : DAGN nimmt an Vortrag zu Erinnerungskultur teil

Die Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Neuss (DAGN) setzt ihr Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkrieges fort. Nachdem eine Abordnung der DAGN im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinschaft Gladbach-Neuss den Hürtgenwald – dort fand 1944 die sogenannte Allerseelenschlacht statt – besucht hat, gibt es nun eine Folgeveranstaltung.

Im Haus des Kirchenkreises, Hauptstraße 200 in Mönchengladbach-Rheydt, referiert am Montag, 2. März, der Historiker Frank Möller zum Thema „Herausforderungen einer zeitgemäßen Erinnerungskultur am Beispiel der Kämpfe im Hürtgenwald“. Die Vortragsveranstaltung findet von 19.30 bis 21.45 Uhr statt. Eine Anmeldung unter 02166 615932 oder per E-Mail an andrea.guettler@ekir.de ist erforderlich. DAGN-Mitglied Werner Ulrich ist Mitorganisator.

Der Vortrag schärft den Blick auch für die Bedeutung einer angemessenen Erinnerungskultur. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs suchten viele überlebende Soldaten sowie Angehörige von Gefallenen Trost in der Suche nach einem Sinn, um die Trauer erträglich zu machen. Oft war die Rede von Pflichterfüllung, Ehre und Opfer des Lebens für seine Liebsten. Dies fand auch Ausdruck in den öffentlichen Ritualen und Denkmälern für die gefallenen Soldaten.

In der Veranstaltung stellt Frank Möller die Frage, ob dies noch zeitgemäß ist. Mit dem Ende der Zeitzeugenschaft stehe die Erinnerungskultur vor einem entscheidenden Wandel. Gelinge es nicht, diese Kultur zeitgemäß weiterzuentwickeln, bestehe die Gefahr der Verklärung und der Relativierung des Nationalsozialismus und des Kriegsgeschehens.

(NGZ)