Neuss: Neuss bekommt sein eigenes Handtuch

Neuss : Neuss bekommt sein eigenes Handtuch

Es ist eine Meldung, die die Vorfreude auf den Sommer bei stolzen Neussern noch größer werden lässt: Sich nach dem erfrischenden Bad mit einem Handtuch abtrocknen, auf dem das Wappen der Quirinus-Stadt zu finden ist? Das wird in diesem Jahr möglich sein. Das teilte Steffi Lorbeer, Leiterin der TouristInfo, gestern mit. Doch dies wird nicht die einzige Neuerung sein, die Neuss Marketing 2018 auf den Markt bringen will. Auch wenn noch nicht alles spruchreif ist. Für den Neuss-Merchandise der Zukunft ließ sich Lorbeer jetzt auf der PSI - der europäischen Leitmesse der Werbeartikelindustrie - in Düsseldorf inspirieren. Beim ihrem ersten Besuch der Messe habe sie "viele gute Eindrücke" mitgenommen.

Da die Zeit in Anbetracht der Angebote in den insgesamt vier Hallen knapp war, ging die Marketing-Expertin gezielt vor: Sie legte den Fokus vor allem auf die Segmente Schlüsselanhänger und Regenschirme. Neuss Marketing plant derzeit nämlich Nachfolger für Produkte, die in der Weihnachtszeit abverkauft wurden. "Der Schirm soll klein und kompakt sein", sagt Steffi Lorbeer, die auch bei den Start-up-Unternehmen vorbeischaute, die die Produkte der Zukunft vorstellten. Bei der Veredelung von Produkten habe sie ein neues Verfahren wahrgenommen: das sogenannte Doming, womit dreidimensionale Gel-Aufkleber hergestellt werden können. Ein Verfahren, das auch für Produkte von Neuss Marketing in Frage komme könnte.

(jasi)