1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Barfußpfad soll umgestaltet werden

Anlage in Neuss : Eine Schönheitskur für den Barfußpfad

Drei Felder des Barfußpfades sorgen immer wieder für Probleme, weil sich dort Langfinger bedienen. Damit soll Schluss sein. Deshalb ist eine Umgestaltung geplant.

Die Wahl eines Wunschbelags klingt zunächst nach einem sonntäglichen Brötchenkauf beim Bäcker. In diesem Fall hat dies jedoch nicht im Geringsten etwas mit Teigwaren zu tun – sondern mit Stein, Holz oder anderen Materialien.

Konkret geht es dabei um den Neusser Barfußpfad. Gelegen in der idyllischen Erftaue bietet er Besuchern seit Jahren die Möglichkeit zur Open-Air-Wellness. Doch der Verkehrsverein, der die Anlage mit seinen insgesamt 17 Feldern pflegt – mit Unterstützung der Schlicherumer Dienste –, hat ein Problem. Vor allem drei Felder werden immer wieder zu Anzugspunkten für Diebe. Diese haben es nach Angaben von Horst Welter vom Vorstand des Verkehrsvereins hauptsächlich auf die flachen und ansehnlichen Steine in der Anlage abgesehen. „Sie sind schneller weg als wir nachfüllen können“, sagt er. Jährlich koste das den Verein bis zu 1600 Euro.

Doch das Problem möchten die Verantwortlichen nun in etwas Positives umwandeln. Die Idee: Die drei betroffenen Felder sollen bald so umgestaltet werden, dass sie für Langfinger weniger attraktiv sind – und bei der Suche nach den passenden neuen Boden-Belegen für den Barfußpfad sollen die Bürger mit eingebunden werden. Ihre Vorschläge können sie an die E-Mail-Adresse info@verkehrsverein-neuss.de senden. Unter den kreativsten Einsendungen werden insgesamt zehn Gutscheine à 20 Euro für das Café am Kinderbauernhof verlost.

  • Christoph Schnitzler hat über Jahrzehnte die
    Gemeinnützige Werkstätten Neuss : „Mister GWN“ auf Abschiedstour
  • Wahr oder falsch? Am 22. Juli
    Geschichte in Neuss : Stadtführungen von Neuss Marketing 2022 im Überblick
  • Trockene Wälder und Felder : Feuerwehr bekämpft Brände an vielen Orten in NRW

Doch mit dem Mini-Wettbewerb ist die „Schönheitskur“ für den Platz am Berghäuschensweg noch nicht abgeschlossen. So sollen im nächsten Jahr alle Felder aufgehübscht und akurat ausgestochen werden. „Zudem planen wir einen moderneren Eingangsbereich“, sagt Welter. Diese Maßnahmen befinden sich allerdings noch in der Abstimmung.

Mittlerweile gibt es in Deutschland einige familienfreundliche Barfußwanderwege, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Sie sollen unter anderem das Immunsystem stärken und das Herz-Kreislaufsystem anregen. Neben den Angeboten in unter anderem Bad Sobernheim, Bad Wünnenberg, Dornstetten gibt es seit dem Frühjahr 2003 auch in Neuss die Möglichkeit, einen Parcours mit nackten Füßen zu entdecken. Damals wurde er vom Verkehrsverein Neuss geplant und realisiert. Und die Vorstandsmitglieder wechseln sich bis heute bei der Pflege des Pfades während der Saison, von April bis Oktober, ab. Der Eintritt ist kostenlos und der Wanderpfad zudem sehr einfach zu erreichen. Außerdem kann man von dort aus über den Erft(rad)wanderweg einerseits in Richtung Erftmündung in den Rhein aufbrechen oder in Gegenrichtung einen Spaziergang beginnen, der vielleicht den Selikumer Park, Schloss Reuschenberg oder den Kinderbauernhof zum Ziel hat.