1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Autokino bekommt Bühne für Nachwuchskünstler

Auf dem Kirmesplatz in Neuss : Autokino bekommt Bühne für Nachwuchskünstler

Entspannte Atmosphäre, reibungsloser Ablauf, durchschnittlich mehr als 100 Fahrzeuge pro Vorstellung: Die erste Zwischenbilanz von Sven Kukulies, Veranstalter des Autokinos auf dem Neusser Kirmesplatz, fällt durchweg positiv aus. Ab Juni soll das Programm erweitert werden.

Der mit Abstand erfolgreichste Film mit knapp 300 belegten Plätzen sei „Das perfekte Geheimnis“ gewesen, der am zweiten Tag des Neusser Autokinos gezeigt wurde. „Darum zeigen wir ihn am 17. Mai nochmal“, sagt Kukulies, der aktuell am Juni-Programm arbeitet. Doch bei der Vorstellung von Filmen auf dem Kirmesplatz soll es nicht ausschließlich bleiben. Im kommenden Monat wird das Angebot um eine neue Facette erweitert. Der Plan: Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni soll eine Bühne unterhalb der zehn Meter hohen und 20 Meter breiten Leinwand aufgebaut werden. Dort können sich dann „Kulturschaffende aller Art aus dem Rhein-Kreis Neuss“, wie Kukulies sagt, präsentieren. Egal ob Nachwuchs-Bands, Kabarettisten oder andere Künstler. Der Ton wird dann – wie bei den Filmvorstellungen – einfach per Autoradio übertragen.

„Die Bühne eröffnet die Möglichkeit, stärker im Programm zu variieren“, sagt auch Jürgen Sturm, Chef von der Neusser Marketing GmbH, die das Autokino mit auf die Beine gestellt hat. Sturm findet es zudem „spannend zu beobachten, wie kreativ viele unter diesen erschwerten Bedingungen werden“, um weiterhin aktiv sein zu können und Angebote zu schaffen. Als positives Beispiel nennt er das Theater am Schlachthof.

Mit der neuen, sechs Meter breiten Bühne für „Local Heroes“ soll auch eine Lücke gefüllt werden, die vor allem mit Blick auf die kommenden Wochen noch größer werden wird. Denn: Die Filme können erst gezeigt werden, wenn es einigermaßen dunkel ist – und da die Sonne aktuell immer länger zu sehen ist, verschieben sich die Filmstarts immer weiter nach hinten. Darum wären die Stunden davor ideal für ein Alternativ-Programm, sagt Kukulies, der knapp 20 Jahre lang das Open-Air-Kino am Düsseldorfer Rheinufer organisierte und in der Quirinus-Stadt nun sein erstes Autokino realisieren konnte. Was den Chef-Planer besonders freut: „Die Stimmung unter den Besuchern ist sehr gut. Es gab bislang keinerlei Schwierigkeiten.“