1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Autofans setzen auf Van-Tuning in Holzheim

Kunden kommen sogar aus Japan : Autofans setzen auf Van-Tuning aus Neuss

Das Unternehmen Vansports.de aus Neuss-Holzheim möbelt Vans und SUVs auf. Kunden kommen auch aus Australien und Japan.

Sie heißen Sprinter, Movano, Transit oder Crafter und sind auf den Straßen als eilige Kleintransporter oder Busse bekannt, die Menschen, Waschmaschinen und Gartenstühle, Versandpakete und Nahrungsmittel transportieren. Vielfach werden sie auch als mobile Werkstatt eingesetzt. Haben sie ihren Dienst getan, modeln Tüftler sie gern zu Food-Trucks, mobiler Kaffeebar und Werbe-Mobilen um. Auch Campingfreunde haben Kleintransporter schon lange entdeckt und basteln die Einrichtung selbst oder lassen von renommierten Firmen rollende Eigenheime mit allem Komfort bauen. Anders Peter Krebs, ein eher sportlicher Typ. Seine Philosophie auf die bequeme Art: Zum Ausgleich vieler Arbeitsstunden mit dem Harley-Motorrad rund um seine Heimat am hessischen Vogelsberg cruisen oder im PS-starken Cabrio Sonne und Wind genießen.

Die Harley ziert den Van als Bild von außen. Foto: Peter Krebs

Er ist auch gern mit dem Bike auf Sylt und in Südtirol unterwegs und hat dafür eine Lösung gefunden. "Zeit und lange Wegstrecken passen aus beruflichen und praktischen Gründen nicht immer zusammen", so der Geschäftsführende Gesellschafter einer Werbeagentur. "Dafür habe ich mir einen Mercedes Sprinter zugelegt, darin ist meine Harley Road Master, die bis zum Ziel Pause hat, verzurrt."

Links: Mercedes Vito im Komplettumbau mit Spoilern, Leichtmetallfelgen und Tieferlegung. Rechts: Ledersitze in Steppmuster. Foto: Hoppe

Platz und sportliches Aussehen

Foto: Rolf Hoppe

Auf der Suche nach einem praktischen Transportmittel für sein Hobby-Motorrad stieß Krebs auf die Firma Vansports.de by Hartmann Tuning aus Neuss. Denn der Sprinter sollte nicht nur Platz bieten, sondern auch einen sportlichen Auftritt bekommen. Somit steht er nun nach etlichen Arbeitsstunden auf riesigen 20-Zoll-Rädern und breiten Reifen, ist rundherum verspoilert, individuell lackiert und auch leistungsmäßig aufgerüstet.

Für das Wohlgefühl im Innenraum wurde von aufwendig gesteppten Ledersitzen bis zum Pkw-Ambiente viel Aufwand betrieben. Und die Harley parkt wohlverstaut in dem acht Meter langen Transporter. Um sie dorthinein zu wuchten, ist eine Hebebühne installiert. Spezielle Schienen und Gurte halten das schwere Zweirad sicher fest. Tuning-Fachmann Thorsten Hartmann von Vansports.de erklärt: "Eine derartige Auftragsarbeit kommt häufiger vor, ist jedoch nur ein Teil des Hauptgeschäftes. Zwar statten wir die von Kunden angelieferten Mobile individuell aus; doch unser Schwerpunkt liegt vor allem in der Kategorie ,optisches Tuning' für Transporter und Vans."

Einen sportlichen Limousinen-Charakter auch ins Cockpit zu holen, geschieht beispielsweise durch Interieur-Veredelungen mit Zierleisten in Carbondesign, Klavierlack oder silberfarbenen Aluteilen sowie individuellen Ledersitzen mit Kontrastnähten, Steppoptik und Wunschfarbe. Ob demnächst im Zuge der Mobilität der Kunden auf Sonderwunsch noch einmal ein rollendes Büro nach dem Vorbild des "Sprinter Conference" entsteht - die Frage bleibt offen. Optisches Tuning - einhergehend mit breiter, tiefer - ist gefragt, doch es geht auch andersherum: Beispielsweise spielt das Modell Mercedes Vito in der Ausführung VP Gravity mit der Optik eines SUV. Ein höher gelegtes Fahrwerk sorgt für leichte Geländetauglichkeit des Fahrzeugs; statt einer Verspoilerung zieren Aufsatzteile an Front und Heck sowie an den Kotflügeln das Fahrzeug und sorgen für dezente Allradoptik.

Gebaut wird an der Ziegeleistraße in Neuss-Holzheim. Thorsten Hartmann (56) hat als Mitglied der Geschäftsführung von Lkw Hartmann sein Büro im 1952 gegründeten Unternehmen für Reparatur, Wartung, Inspektion und Zubehör von Mercedes-Lastwagen mit heute 50 Mitarbeitern, gestartet als Schmiedebetrieb und Vertretung für Hanomag. Auf die Geschäftsidee, neue Wege zu gehen, ist der Technische Kaufmann Anfang 2003 gekommen, als sich Interessenten mit Wunsch nach Individualisierung ihrer Fahrzeuge meldeten.

Die Zahl der Klientel - meist aus den Bereichen Hobby und Gewerbe - wuchs und führte zur eingetragenen Marke und zum zertifizierten Mercedes-Partner. Der Kunde kauft sein Auto in der Regel bei einer Mercedes-Niederlassung, von dort kommt es nach Holzheim. Gebucht werden ein Komplettpaket oder einzelne Komponenten mit Sonderwünschen. Inzwischen sind Vansports-Modelle nicht nur europaweit zu finden; Kunden wurden weltweit, zum Beispiel in Thailand, Japan und Australien beliefert.

(NGZ)