1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Arbeiten an der Bergheimer Straße sind abgeschlossen

Sanierung in Neuss : Arbeiten an der Bergheimer Straße sind abgeschlossen

Die Kanalsanierung und der Umbau der Bergheimer Straße zwischen dem Friedrich-Ebert-Platz und der Bahnunterführung an der Kant-/Eichendorfstraße sind abgeschlossen. Das teilte die Stadt am Freitag mit.

Bürgermeister Reiner Breuer und Stephan Lommetz, Vorstand der Infrastruktur Neuss (ISN), haben sich jetzt das Ergebnis und die Besonderheiten bei dieser großen Straßenbaumaßnahme erläutern lassen. „Anwohner und Gewerbetreibende sowie die Verkehrsteilnehmer mussten lange Schmutz, Lärm und Umwege in Kauf nehmen. Dafür ist das Ergebnis jetzt wirklich ein Gewinn für das Viertel“, so Breuer. Radfahrer könnten nun in beide Richtungen die Bergheimer Straße nutzen, die Umwelt profitiere von den neuen Kanälen, der neue Straßenbelag zusammen mit der Geschwindigkeitsreduzierung sei leiser und im Eingangsbereich zum Botanischen Garten sei ein Platz für die Menschen im Quartier entstanden.

Im Dreikönigenviertel wurde rund um die Bergheimer Straße insgesamt vier Jahre gebaut. Dabei wurden die über 100 Jahre alten Kanäle ausgetauscht, Hausanschlüsse erneuert und anschließend die Bergheimer Straße neu gestaltet. An der Dreikönigenstraße wurden ebenfalls die Kanäle erneuert und die Straßen einschließlich der Geh- und Radwege neu gestaltet. Darüber hinaus waren ergänzende Arbeiten an den Gas- und Wasserleitungen erforderlich.

Zusammen mit dem Straßenausbau sind auch die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut worden. Weitere Maßnahme: Die Geschwindigkeit auf der Bergheimer Straße wurde von früher 50 Kilometer pro Stunde auf 30 beschränkt. So wird einerseits die Belästigung der Anwohner durch den Verkehrslärm reduziert und andererseits die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, insbesondere der Radfahrer und Fußgänger erhöht. Auch die vorhandene Beleuchtung wurde erneuert.

(NGZ)