Neuss: Amok-Fehlalarm an der Comenius-Gesamtschule nervt Anwohner

Comenius-Gesamtschule in Neuss : Amok-Fehlalarm nervt Anwohner

Am Sonntag gab es in der Comenius-Gesamtschule einen technischen Defekt.

Anwohner rund um die Comenius-Gesamtschule an der Weberstraße dürften folgenden Satz seit Sonntag in- und auswendig kennen: „Achtung, Achtung, bitte bleiben Sie in den Klassen und halten Sie die Türen geschlossen.“ Was dramatisch klingt, war allerdings nur die Folge eines technischen Defektes. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage mitteilte, wurde die sogenannte Amok-Warnung der Comenius-Gesamtschule ausgelöst. Über die genaue technische Ursache gab es am Sonntag keine Informationen. Man habe versucht, den Hausmeister zu kontaktieren, damit er das Problem behebt, so der Polizeisprecher.

Ein Pächter einer nahe gelegenen Kleingarten-Anlage berichtete unserer Redaktion am Sonntag gegen 13.30 Uhr: „Der Alarm ging eine Stunde lang. Erst seit ungefähr einer halben Stunde ist nichts mehr zu hören.“ Ein weiterer Pächter auf der Kleingarten-Anlage: „Schon in der vergangenen Woche hat es diesen Alarm gegeben. Ich habe mir aber schon gedacht, dass es nichts Ernstes ist. Schließlich sind gerade Sommerferien.“

Ein Blick in die Facebook-Gruppe „Du bist Neusser, wenn...“ beweist: Bereits in der Nacht zu Sonntag hat der Amok-Alarm Anwohner aus dem Schlaf gerissen. So schreibt ein Nutzer, dass die Durchsage bis ins Meertal zu hören gewesen sei. Zu diesem Zeitpunk hatten schon mehrere Nutzer die Polizei über den Vorfall informiert. Ein Verantwortlicher der Comenius-Gesamtschule war am Sonntag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Dass ein fehlerhafter Amok-Alarm auch für größeren Schaden sorgen kann als in Neuss, zeigt ein Fall, der sich im April vergangenen Jahres in Weingarten (Kreis Ravensburg) ereignete. Damals hatten sich rund 400 Schüler und Lehrer zwei Stunden lang in ihren Klassenzimmern verbarrikadiert. Ein Sondereinsatzkommando inklusive Hubschrauber rückte an. Später stellte sich geraus: Der Alarm wurde versehentlich durch eine Telefonfehlbedienung ausgelöst. Bereits im Februar hatte ein Fehlalarm an derselben Schule Kinder, Lehrer und Beamte in Aufregung versetzt.

Mehr von RP ONLINE