Neuss: Altes Rathaus Norf erstrahlt in neuem Glanz

Wiedereröffnung nach Sanierung in Neuss-Norf : Altes Rathaus erstrahlt in neuem Glanz

In Norf wird mit der Wiedereröffnung des Alten Rathauses ein Stück Heimat gefeiert. Die Zeit des Wartens hat ein Ende.

Gut drei Jahre mussten die Norfer Bürger auf die Neueröffnung des Alten Rathauses an der Vellbrüggener Straße warten. 2015 haben die Sanierungen an Balkon und Eingang begonnen, 2016 folgte die Generalsanierung. Jetzt ist es vorbei mit dem Warten und der Übergangszeit, denn es fand die feierliche Eröffnung des „neuen“ Alten Rathauses statt.

Um Punkt 14 Uhr begann am Samstag das Familienfest mit einem „schwungvollen Auftakt“, wie Bürgermeister Reiner Breuer die musikalische Einlage des Musikvereins „Frohsinn“ Norf und des Tambourcorps Germania Norf in seiner Begrüßungsrede betitelte. Weiterhin begrüßte er die zahlreichen Bürger und Gäste aus Politik und Verwaltung, darunter auch Landrat Hans- Jürgen Petrauschke, die sich die Wiedereröffnung nicht entgehen lassen wollten. Mit „Was lange währt, wird endlich gut“ beschrieb Breuer den Prozess der Sanierung und auch des Erhalts des Norfer Rathauses.

Michael Klinkicht (Grüne) ergänzte, dass es zur Debatte stand, das Rathaus abreißen zu lassen, um Wohnraum zu schaffen. Zusammen mit dem Heimatverein habe man 25 Jahre für den Erhalt des Rathauses gekämpft. Der Dank von Klinkicht richtete sich an den Bürgermeister, den Heimatverein und die Bürger.

Ein Countdown aller Anwesenden leitete den Moment ein, in dem Breuer und Klinkicht das rote Band durchschnitten, das vor dem Eingang gespannt war. Der Einladung „Kommen Sie mit herein“ des Bürgermeisters, folgten viele der Besucher, im Eingangsbereich kam es gar zu einem kleinen Stau.

Besonders die Räumlichkeiten des Heimatvereins Norf waren hoch frequentiert. In Vitrinen können Exponate aus der Römerzeit und auch den 150 Jahren seit der Industrialisierung begutachtet werden, erklärt Kurt Königshofen vom Heimatverein. Viele Norfer Bürger hätten Exponate zur Verfügung gestellt, berichtet er weiterhin. Man habe „lange drauf gewartet“, dass es das Rathaus in dieser Form gibt.

Mit einer Unterschriftenaktion, bei der über 3000 Unterschriften gesammelt wurden, wollte der Heimatverein zeigen, wie „wichtig den Norfern das Rathaus ist“, so Königshofen. Schaute man in die Gesichter der Besucher, wurde diese Aussage bekräftigt. Alle waren begeistert vom sanierten Rathaus. Hier und da hörte man „Schön geworden“ oder „Finde ich toll“.

Renate Frost hat 1972 im Norfer Rathaus standesamtlich geheiratet und findet es „super“, dass dieses Stück Heimat erhalten bleibt. Eine Rampe und ein Aufzug bieten einen barrierefreien Zugang, auch zu den oberen Etagen. Dort müssen die Büros noch eingerichtet werden. Auf der Wiese hinter dem Rathaus wurde bei der Eröffnungsfeier für das leibliche Wohl gesorgt, und für die Kinder wurden Spiele angeboten. Ein zusätzliches Musikprogramm boten die Gesamtschule und das Gymnasium Norf, bei dem auch die Gewinnerin von „The Voice of Norf“, Carina Greweling, zu hören war. Bürgermeister Reiner Breuer fasste die Eröffnung zusammen: „Ein großartiger Tag für Norf.“

Im Norfer Rathaus sind die Bezirksverwaltungsstelle, das Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima sowie der Heimatverein Norf mit einem Museum und die Norfer Bezirksstelle der Kreispolizeibehörde untergebracht. Der Heimatverein plant regelmäßige Öffnungszeiten für das Museum und Wechselausstellungen für die Zukunft. Darauf wird der Verein auch unter www.heimatverein-norf.de auf seiner Internetseite hinweisen.

Mehr von RP ONLINE