1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Absagenflut bei Sparkassen-Ausstellung

Stiftungen in Neuss : Absagenflut bei Sparkassen-Ausstellung

Drei runde Geburtstage feiern die drei Sparkassenstiftungen in diesem Jahr. Zu diesem Anlass wurde eine Ausstellung in der Filiale an der Oberstraße organisiert. Die Eröffnung wurde wegen mangelnder Resonanz aber abgesagt.

Eigentlich war alles angerichtet. Die Einladungen waren verschickt und das Foyer der Sparkassen-Filiale an der Oberstraße bereits hergerichtet. Dennoch wurde die Ausstellungseröffnung der Sparkassenstiftungen kurzerhand abgesagt. Der Grund: Zu wenig Resonanz, wie der Vorstandsvorsitzende Michael Schmuck auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte. Dabei hätte es für die Besucher eigentlich Gründe genug gegeben, um mit den Verantwortlichen anzustoßen. Denn die Jubiläumsstiftung, die Sparkassenstiftung Neuss und die Sparkassenstiftung im Rhein-Kreis feiern in diesem Jahr ihr 40-jähriges beziehungsweise 25-Jähriges Bestehen.

Doch persönlich gratulieren wollten offenbar zu wenige. Laut Schmuck wurden mehr als 100 Einladungen an Kuratoren und Kunden verschickt, lediglich 40 sagten zu. „Vielleicht haben wir zu wenige Leute eingeladen“, sagt Schmuck. Die Fehleranalyse stehe aber noch aus.

Eine gute Nachricht gibt es dann doch: Die Ausstellung kann trotz des holprigen Stars noch bis zum 2. November im Foyer der Sparkasse begutachtet werden. Dabei handelt es sich um Motive von Projekten, die von den drei Stiftungen gefördert wurden und aktuell noch werden. Zahlreiche Vereine und Initiativen können sich auch in diesem Jahr über eine finanzielle Unterstützung freuen. Insgesamt werden rund 310.000 Euro vergeben. Die Übergabe der Spenden fand kürzlich im Rahmen einer Feierstunde im Schützenmuseum Haus Rottels statt. 1978 feierte die damalige Stadtsparkasse Neuss ihr 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wollte die Sparkasse Bürgern in Neuss etwas schenken, das Bestand hat. Da eignete sich die Idee der Institution Stiftung besonders gut, denn dabei gibt es einen klar formulierten Zweck und jeder kann sich einbringen. Daraufhin wurde die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Neuss gegründet, die unter anderem das Rheinische Landestheater, die Förderungen für das Clemens-Sels-Museum und die Stiftung Insel Hombroich unterstützt.

  • Wer aus Richtung Reuschenberg stadteinwärts fährt,
    Bergheimer Straße in Neuss : Vollsperrung geht in die Verlängerung
  • (Symbolbild)
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Aktuell 262 Menschen nachweislich infiziert
  • Die Mitarbeiter der Kontaktnachverfolgung im Kreisgesundheitsamt
    Corona im Rhein-Kreis : Die Detektive des Kreisgesundheitsamtes

1993 kamen dann zwei weitere Stiftungen hinzu: die Sparkassenstiftung Neuss und die Sparkassenstiftung im Rhein-Kreis Neuss. Die Stadt Neuss profitiert besonders von der Unterstützung der Sparkasse, das weiß auch Bürgermeister Reiner Breuer: „Ich empfinde Dank und Anerkennung für die Arbeit und das Engagement, das dort über die Jahre hinweg für unsere schöne Stadt Neuss geleistet wird. Dazu gehören Soziales, Bildung und Sport, Heimatpflege und Brauchtum.“

Doch nicht nur die drei Stiftungen der Sparkasse Neuss feiern in diesem Jahr besondere Geburtstage, auch die Bürgerstiftungen der einzelnen Städte und Kommunen feiern 2018 ihr Zehnjähriges. Sie liegen dem Landrat des Rhein-Kreises Neuss, Hans-Jürgen Petrauschke, besonders am Herzen. Vor allem zwei Projekte sieht der Landrat als beispielhaft: „Zum einen der Bürgerpreis. Hier arbeiten wir eng mit den Bürgerstiftungen zusammen, wenn es darum geht, ehrenamtliches Engagement zu honorieren.“ Petrauschke nennt aber auch die heimatkundliche Kinderbuchreihe.

Die Jubiläumsausstellung und den Tag der Stiftungen am kommenden Montag nimmt Vorstandsmitglied Volker Gärtner auch als Anlass, um für das Thema „Stiftungen“ allgemein zu werben: „Stifter werden kann jeder.“