Neuss: Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinden

Neuss: Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinden

Das Jubiläumsjahr ist Geschichte. "500 Jahre Reformation" wurde in Neuss mit einem gut besuchten Stadtkirchentag im Juni auf der Drususallee gefeiert. In das erste Jahr nach dem Impulsreigen starten die evangelischen Christen in Neuss offiziell am Dienstag, 16. Januar. Dann bittet der Verband der Evangelischen Kirchengemeinden in der Stadt Neuss zum Neujahrsempfang, der seit vielen Jahren ein gesellschaftliches Ereignis in Neuss ist. Er beginnt nach dem 19-Uhr-Gottesdienst in der Kreuzkirche am Artur-Platz-Weg in Gnadental im benachbarten Gemeindehaus.

Für die Gastgeber haben Verbandsvorsitzender Sebastian Appelfeller und sein Stellvertreter Tobias Goldkamp eingeladen, um, wie es in ihrem Schreiben heißt, "Gemeinschaft zu pflegen und neue Möglichkeiten für den Umgang mit dem uns anvertrauten zu finden".

In Neuss leben rund 26.000 evangelische Christen; sie stellen damit 16,6 Prozent der rund 158.000 Einwohner und sind in vier Kirchengemeinden gegliedert: Christuskirche (Mitte), Reformationskirche (Nord), Neuss-Süd und Norf-Nievenheim.

(lue-)