1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neues Format der SPD Neuss: Prominenz debattiert am Küchentisch

Neues Format der SPD Neuss : SPD-Prominenz debattiert mit Bürgern am Küchentisch

Drei prominente Gesprächspartner aus der Neusser Kommunalpolitik werden dabei sein: Neben Bürgermeister Reiner Breuer und SPD-Fraktionschef Arno Jansen auch Karbowiak.

Verena Kiechle bringt ihren alten Küchentisch mit, an dem Familiengeschichte geschrieben wurde. Sie stimmt nämlich Sascha Karbowiak zu. Der Vorsitzende der Neusser SPD sagt: „Die besten Gespräche finden bekanntlich am Küchentisch statt.“Aus dieser Erkenntnis leiten die Sozialdemokraten ein neues Format für ihre Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ ab, das am Dienstag (5.) Premiere hat. Ab 18.30 Uhr wird Verena Kiechle, die neue Wahlkreisbetreuerin für Rosellen, Rosellerheide und Neuenbaum, die Gastgeberin im Heidezentrum an der Neukirchener Straße sein.

Drei prominente Gesprächspartner aus der Neusser Kommunalpolitik haben zugesagt, am Küchentisch Platz zu nehmen: Neben Bürgermeister Reiner Breuer und SPD-Fraktionschef Arno Jansen auch Karbowiak. Die Moderation hat Andreas Giesen übernommen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Wer ist nicht schon nachts von einer Party aufgebrochen und kommt auf dem Heimweg zu dem Schluss, dass er den ganzen Abend in der Küche gequatscht hat? Offenbar nehmen die SPD-Macher diesen Gedanken auf, wenn sie jetzt die Küchentischgespräche in Neuss anschieben. Neuland betreten sie nicht, denn das Format ist bereits erprobt. Martin Dulig, SPD-Landesvorsitzender und stellvertretender Ministerpräsident in Sachsen, tourt seit Jahren mit seinem Küchentisch durch den Freistaat. Karbowiak sagt: „Wir finden: Die Küchentisch-Tour ist ein tolles Format.“

  • Am Neusser Stadtwald : Ein Märchendorf im Miniatur-Format
  • Eine Landesgartenschau würde weite Teile der
    Planungsbüro stellt Konzept vor : Neuss auf dem Weg zur „La-Buga“
  • Geringe Nachfrage : „Neuss Pass“ floppt bislang

Für die Premiere hat sich Verena Kiechle gemeldet und die Neusser SPD-Prominenz in den Süden der Stadt eingeladen. Sie möchte damit belegen, dass Kommunalpolitiker ein offenes Ohr für die Menschen haben. Die 38 Jahre alte Kiechle, die in der Gastronomie gelernt hat, ist Mutter von drei Söhnen und arbeitet als Tagesmutter.