1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Neue Rektoren an Neusser Schulen

Neuss : Neue Rektoren an Neusser Schulen

Die Stadt hat fünf neue Lehrer zu Schulleitern in der Innenstadt und in Norf ernannt. Vier von ihnen haben bereits die offizielle Ernennungsurkunde erhalten. Einer wartet noch auf das Zertifikat der Bezirksregierung.

Das werden frohe Weihnachten für fünf Neusser Lehrer. Denn kurz vor dem Fest hat die Stadt als Schulträger ihre Ernennung zum Schulleiter bestätigt. Damit folgt sie in der Regel dem Votum der jeweiligen Schulkonferenz, die zuerst über die Bewerber abzustimmen hat. Stefan Kremer, der als Oberstudiendirektor künftig das Gymnasium Norf leiten soll, hält die offizielle Ernennungsurkunde von der Bezirksregierung noch nicht in Händen, vier seiner Kollegen aber dürften sich unterm Tannenbaum schon als Herr Rektor oder Frau Rektorin ansprechen lassen.

Görres-Grundschule

Andrea Sahl (45) ist die neue Leiterin der Görresschule am Konrad-Adenauer-Ring. Sie stammt aus Bayern. Dort absolvierte sie ihr Lehramtsstudium, bevor sie in Nürnberg lebte und arbeitete. Vor sieben Jahren kam sie nach Neuss und unterrichtete zunächst zwei Jahre an der evangelischen Martin-Luther-Schule, bevor sie an die katholische Görresschule wechselte. Seit fünf Jahren sammelt sie dort Arbeitserfahrungen und führte ein erstes Schuljahr bis zum Abschluss. Diese Erfahrungen waren sehr gut, sagt sie. Die übrigen positiven Rahmenbedingungen wie ein teamorientiert arbeitendes Kollegium von 12 bis 15 Lehrkräften und eine harmonische Atmosphäre gaben für Sahl den Ausschlag, sich auf die Schulleiterstelle zu bewerben. Derzeit unterrichtet sie sechs Stunden Mathematik in einer ersten Klasse. Die übrige Zeit benötige sie für die Verwaltungsarbeit, erzählt sie. Für die Zukunft wünscht sie sich ein Konzept, das jedes Kind der Schule individuell fördert. Die Mutter von zwei Mädchen (14 und 17 Jahre alt) wohnt mit ihrer Familie im ehemaligen Marianum an der Preußenstraße und fühlt sich in Neuss sehr wohl.

  • Neuss : Kreiswerke verlegen neues Rohrnetz in Norf
  • Fotos : 2014: Das sind Neusser Wohnungsbau-Projekte
  • Neuss : Gesamtschule Norf: Preis für Cybermobbing-Prävention

Maximilian-Kolbe-Hauptschule

Marion Wittig (53) heißt die neue Schulleiterin der Maximilian-Kolbe-Hauptschule. Sie studierte die Fächer katholische Religion, Deutsch und Englisch in Aachen. Anschließend arbeitete sie zunächst an einer Privatschule in Düsseldorf, bevor sie 1994 an eine Hauptschule in Mönchengladbach-Rheydt wechselte. Dort legte sie die Konrektor- und Rektorenprüfung ab. Später unterrichtete Wittig an einer anderen Schule in Mönchengladbach, wo sie bereits die letzten neun Jahre als Schulleiterin tätig war. Jetzt freut sie sich über ihre neue Aufgabe an der Maximilian-Kolbe-Hauptschule, die in viereinhalb Jahren geschlossen wird. Das bedauert Wittig sehr. Sie ist aber fest entschlossen, bis dahin das Schulleben "hundertprozentig mit Leben zu füllen und zu gestalten". Das bedeutet, bis zum letzten Tag jedem Schüler die bestmöglichste Förderung zukommen zu lassen. Ihnen sollen neben dem Lernstoff menschliche und christliche Werte vermittelt werden. Dieser Aufgabe stellen sich neben Wittig täglich 44 Lehrer bei derzeit noch 470 Schülern. Wittig betont die gute kollegiale Atmosphäre.

Sekundarschule Weberstraße

Jochen Reif (45) leitet seit kurzem an der Weberstraße die zweite Sekundarschule in Neuss. Reif studierte Erkunde und Sport in Köln für das Lehramt an der Sekundarstufe I. Nach seinem Examen arbeitete er zunächst für anderthalb Jahre an einer Realschule in Erftstadt-Lechenich, bevor er jeweils fünf Jahre lang an mehreren Hauptschulen in Mönchengladbach unterrichtete und dort auch die Posten des Konrektors und Rektors übernahm. An der Weberstraße gibt er aktuell sechs Stunden Mathematik, was ihm besonders liegt. Derzeit werden 112 Schüler von elf Lehrern unterrichtet. Reif hat es sich zum Ziel gesetzt, jedes Kind dort abzuholen, wo es steht. Die Inklusion stelle eine besondere Herausforderung dar, so Reif. Für die Zukunft möchte der verheiratete Vater von drei Sprösslingen im Schul- und Kindergartenalter den Focus des Schullebens auf den musischen und naturwissenschaftlichen Bereich lenken.

Gesamtschule Norf

Saga Sjölund (44) leitet seit Dezember die Gesamtschule Norf. Die gebürtige Finnin kam mit vier Jahren nach Deutschland. Nach dem Abitur studierte sie in Hamburg Deutsch und Erdkunde und unterrichtete zunächst an einer Wuppertaler Realschule. Dormagen und die Neusser Südstadt waren weitere Wirkungsstätten, wo sie auch als zweite Konrektorin tätig war. An der Norfer Gesamtschule schätzt die verheiratete Mutter von zwölfjährigen Zwillingen vor allem die gute Arbeitsatmosphäre in einem sympathischen Kollegium. Derzeit unterrichten zwölf Lehrer 112 Schüler. Für sie wünscht sich Sjölund ein "Wohlfühlen mit Herz, Kopf und Händen". Für die Zukunft strebt sie das Zertifikat "Europaschule" an, welches den Focus auf Fremdsprachen, Partnerschaften und Schüleraustausch legt. Außerdem möchte sie die so genannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) weiter ausbauen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die neuen Schulleiter in Neuss

(NGZ)