1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Neue Debatte um vierte Gesamtschule

Neuss : Neue Debatte um vierte Gesamtschule

Gerade erst hat die Stadt die Sekundarschule gegründet, da geht die Diskussion um die nächste Schulgründung schon wieder weiter. Die Tendenz geht in Richtung vierte Gesamtschule. Doch wo die entstehen soll, ist offen.

SPD und Grüne wollen einen neuen Versuch wagen: Im Juni, wenn der Schulausschuss zu einer Sondersitzung zusammentritt, wollen sie die vierte Gesamtschule beantragen. Der ungebrochene Ansturm auf die Gesamtschulen — 160 Kinder wurden dort im Anmeldeverfahren abgelehnt — mache den Elternwille offenkundig, sagt Dieter Zander, schulpolitischer Sprecher der Grünen. "Wir brauchen die vierte Gesamtschule", sagt auch SPD-Schulexperte Ralph-Erich Hildebrandt. Diese Forderung ist auch schon bis zur CDU durchgedrungen: Schulausschussvorsitzende Stephanie Wellens bestätigt auf Anfrage, dass auch ihre Fraktion derzeit über die weitere Schulentwicklung debattiert. "Ich persönlich könnte mir vorstellen, eine vierte Gesamtschule zu unterstützen", sagt die CDU-Politikerin.

Foto: Woitschützke, Andreas (woi)

Sollte die CDU-Fraktion dieser Meinung folgen, wäre das ein Ende des Schulstreits zwischen der schwarz-gelben Koalition und der Opposition. Denn SPD und Grüne hatten von Anfang an die vierte Gesamtschule favorisiert. Erbittert war im Schulausschuss darüber gestritten worden, wie die künftige Schullandschaft aussehen solle. Mit Flyern und Anzeigen warb die CDU um die Sekundarschule, die Jusos hielten mit einem Info-Stand zur Gesamtschule dagegen. Dass der Rat unter Führung der CDU schließlich für die Sekundarschule votierte, sei die richtige Entscheidung gewesen, sagt Wellens rückblickend. "Wir brauchen eine Schule, die starken Wert auf Berufsorientierung legt", sagt Wellens. Daher gelte es, die Sekundarschule weiter zu fördern, aber genauso wichtig sei es auch, nach vorn zu schauen und aus dem Anmeldeverhalten der Eltern pragmatische Schlüsse zu ziehen.

Doch selbst wenn eine überparteiliche Einigkeit über das Ziel zustande kommt, eine vierte Gesamtschule zu schaffen, wird der Schulstreit wohl weitergehen. Denn entscheidend ist nicht nur die Frage, ob eine neue Gesamtschule kommt, sondern auch, wo sie entstehen soll. Die Stadtverwaltung favorisiert das Schulzentrum Weberstraße, eine Position, der wohl auch die CDU-Fraktion folgen würde. Denn dort hat die Realschule Südstadt bereits Zustimmung signalisiert, in der neuen Schule aufzugehen. Hinzu kommt der positive Effekt, dass bei einem Neubau der Dreikönigenschule Räume für die Gesamtschule gleich mitgeplant werden könnten.

Rot-Grün sperrt sich gegen diese Pläne. "Wir wollen eine Gesamtschule im Neusser Süden", sagt SPD-Politiker Hildebrandt. "Schon heute weichen viele Kinder nach Dormagen-Nievenheim aus, weil es in Neuss-Süd kein Gesamtschulangebot gibt", sagt er. Aufgegeben werden müsste dafür die Realschule Norf — was mit der CDU (Waltraud Beyen hat dort ihren Wahlkreis) kaum zu machen ist. Hildebrandt argumentiert, dass in der Innenstadt das Schulangebot ausreichend sei. "Noch eine Oberstufe brauchen wir dort nicht", meint er. "Dort passt höchstens die zweite Sekundarschule hin."

(NGZ/ac)