Ness feiert zehn Jahre "Faitrade Town"

Neuss seit zehn Jahren „Fairtrade Town“ : Für den fairen Handel bei der „Tour de Neuss“ strampeln

Die Radsportfreunde freuen sich auf die „18. Tour de Neuss“ am 31. Juli, bei der auch ein Fairtrade-Team an den Start gehen wird und sich über Unterstützung an der Strecke freut. Das kündigte Gisela Welbers an, die Vorsitzende der Neusser Eine-Welt-Initiative, bei einem Tässchen Kaffee und einem Stück Geburtstagstorte an.

Diesen Kuchen hatte die Konditorei Wegel aus einem besonderen Anlass gebacken und zum Rathaus geliefert, denn unter den Arkaden am Büchel wurde die Anerkennung der Stadt Neuss als erste „Fairtrade Town“ des Landes vor zehn Jahren gefeiert. Bürgermeister Reiner Breuer schnitt den Kuchen an und gab damit den  Startschuss in das elfte  Jahr für den fairen Handel. Als erster Bürger der Stadt sagte Breuer zu, dass sich die Kommune auch in Zukunft dieses Titels würdig erweisen und weitere faire Schritte zusammen mit der Steuerungsgruppe unterstützen werde.

Claudia Brück vom TransFair-Vorstand überreichte  Breuer eine Urkunde zum Zehnjährigen  und zollte den Neussern, die zu der öffentlichen Geburtstags-Kaffeeklatsch gekommen waren, Anerkennung für ihr Engagement.

Rund 300 Tortenstücke und viele Tassen Neuss Café wurden mit Unterstützung durch das Schützenkönigspaar Bruno   und Karin Weyand verteilt, begleitet von Vorstand und Jugendabteilung des VfR 06 Neuss, dessen Fairtrade Ball-Aktion die amtierenden Majestäten fördern. Auch das Prinzenpaar Kalli I. Geissler und Novesia Mandy Gilles halfen beim Ausschank. Sie standen für das Projekt „Faire Kamelle“ des Karnevalsausschusses Neuss. Die Feier wurde musikalisch von Jillian Gilles, einer Schülerin der Musikschule, eingerahmt, die  eigene Kompositionen vortrug, während die „Fairtrade Schools-AG“ der Janusz-Korczak-Gesamtschule-Neuss Passanten befragte.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE