1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Nachruf: Neusser Polizeisprecher Hans-Willi-Arnold verstorben

Nachruf auf ein Further Urgestein : Ex-Polizeisprecher Hans-Willi Arnold mit 66 Jahren gestorben

Die Nachricht verbreitete sich in der Nordstadt wie ein Lauffeuer: Hans-Willi Arnold (66), ehemaliger Pressesprecher der Kreispolizeibehörde, ist am Tag vor Silvester verstorben.

Arnold erlag im Krankenhaus einem erst im Herbst diagnostizierten Leiden, von dem auch seine Kameraden im Grenadierzug „Nur vör de Freud“ wussten. Doch die Zuversicht sei bis zuletzt groß gewesen, berichtet Hans-Peter Oebel.

 Polizeisprecher Hans-Willi Arnold: Ur-Further und Ideengeber der Nordstadtinitiative.
Polizeisprecher Hans-Willi Arnold: Ur-Further und Ideengeber der Nordstadtinitiative. Foto: Woitschuetzke,Andreas (woi)

Er war seinem Kameraden auch dienstlich verbunden, denn als sich Mitarbeiter in Verwaltungsbüros immer häufiger von Kunden bedroht sahen, bot Arnold im von Oebel geleiteten Sozialamt Deeskalationstrainings an. Das war Arnolds eigentliches Metier: Polizeiarbeit.

Auf der Furth aufgewachsen, kam er nach einer kaufmännischen Lehre bei Horten 1973 zur Polizei – und blieb 43 Jahre. Fast die Hälfte seiner Dienstjahre wandelte er als Sprecher der Kreispolizeibehörde Neuss auf dem Grad zwischen den Interessen der Ermittler und der Öffentlichkeit. „Ein Polizei-Pressesprecher hat etwas Exotisches – und immer einen schweren Stand“, sagte er bei seiner Verabschiedung im Mai 2016.

Seine Professionalität stellte er danach in den Dienst der Nordstadtinitiaive, deren Sprecher er wurde. Eine Einarbeitung benötigte er dank seiner hervorragenden Kontakte zu den Menschen und Vereinen auf der Furth nicht. „Wir werden ihn vermissen und seine Ideen weiter verfolgen“, sagt der Vorsitzende Jochen Goerdt.

(-nau)