Neuss Nach Jobcenter-Mord: Trauerzug für Opfer

Neuss · Mit einem Trauerzug vom Quirinusmünster zum Büropark an der Stresemannallee drückten am Sonntagabend rund 150 Menschen ihre Betroffenheit über die Bluttat im dortigen Jobcenter aus, bei der am Mittwoch eine 32-jährige Sachbearbeiterin zu Tode gekommen war. Es war eine spontane Aktion, der sich vor allem Mitarbeiter des Jobcenters anschlossen. "Enttäuschend war", so Sonja Papendick, die als Ordnerin eingesetzt war, "dass von Politik und Verwaltung gar keiner gekommen ist."

 Betroffenheit zeigten viele Teilnehmer des Trauerumzuges.

Betroffenheit zeigten viele Teilnehmer des Trauerumzuges.

Foto: D. Staniek
(NGZ/url)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort