Neusser CDU Personelle Konsequenzen nach Moschee-Video

Neuss · Tansel Ciftci und die CDU gehen getrennte Wege. Das ist das Ergebnis eines Krisengesprächs, das wegen der Hetz-Rede eines türkischen Politikers in Neuss geführt wurde.

 Tansel Ciftci (l.) mit dem türkischen Abgeordneten Mustafa Açıkgöz (r.) und dem Bürgermeister der Neusser Partnerstadt Nevşehir (Mehmet Savra, blaue Jacke).

Tansel Ciftci (l.) mit dem türkischen Abgeordneten Mustafa Açıkgöz (r.) und dem Bürgermeister der Neusser Partnerstadt Nevşehir (Mehmet Savra, blaue Jacke).

Foto: Screenshot Facebook

Nach einem rund einstündigen Gespräch waren alle nötigen Worte gewechselt – und die Unterschriften getrocknet. Die CDU und Tansel Ciftci gehen getrennte Wege. Das ist das Ergebnis eines Dreiergesprächs, an dem neben Ciftci auch der Fraktionsvorsitzende Sven Schümann und Axel Stucke teilnahmen. „Herr Ciftci wird aus der CDU austreten und seine Tätigkeit als sachkundiger Bürger aufgeben“, teilte Schümann am Mittwoch mit. Auf Inhalte des Gesprächs möchte Schümann zwar nicht eingehen, allerdings erschien die Sachlage bereits im Vorfeld des Austauschs relativ eindeutig, sodass eine Zukunft Ciftcis bei den Christdemokraten eher unwahrscheinlich war.