1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Mittelstandsforum: So nutzen Firmen die "Cloud"

Neuss : Mittelstandsforum: So nutzen Firmen die "Cloud"

Das Prinzip ist einfach und verspricht mehr Sicherheit, Komfort und vor allem Kostenersparnis: Unternehmen lagern Daten, Software und Rechenleistung auf externe Server aus. "Cloud Computing" ist der Fachbegriff. Trotz guter Argumente scheuen jedoch gerade viele Mittelständler davor zurück, ihre Daten nicht mehr auf eigener Hardware, sondern in der "Wolke" zu verwalten.

Das nächste Neusser Mittelstandsforum am Dienstag, 25. September, veranstaltet vom Amt für Wirtschaftsförderung mit Unterstützung der Sparkasse und der NGZ, verspricht Aufklärung: "Cloud Computing — heiter bis wolkig" heißt der Abend mit einem Expertenvortrag und einer anschließenden Diskussion unter Leitung von WDR2-Moderator Tom Hegermann. Den Impulsvortrag hält Ralf Wiegand, Leiter Netzwerke und Transfer bei der Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH. Er ist Projektleiter bei "Prozeus", einer e-Business-Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums. Mit ihm diskutieren Hans-Jürgen Brass, EMC Deutschland, Christian Janssen, Micros-Fidelio und Thomas Müller, Avantgarde Business Solutions, sowie alle Vertreter von Neusser Unternehmen, die im IT-Geschäft zu Hause sind.

Ein Hauptthema für kleine und mittlere Unternehmen ist offenbar die Angst vor dem Verlust der Kontrolle über die eigenen Daten: "Sicherheit und der Schutz des eigenen Know-hows spielen eine große Rolle", sagt Wiegand. Für Christian Janssen ist das eigentlich keine Frage: "In der Cloud sind Daten in der Regel sicherer." Der Grund: Regelmäßige und professionelle Datensicherung ist gewährleistet, menschliches Versagen sowie Sabotage durch versehentliches Löschen, bewusstes Zerstören oder Datendiebstahl werden deutlich erschwert.

Wirtschaftsförderer Frank Wolters verweist zum Beispiel auf Freiberufler, die mit ihrem Notebook Kunden besuchen: "Oft steckt in diesem Notebook das gesamte Büro. Ist der Rechner weg oder kaputt, existiert plötzlich das gesamte Büro nicht mehr."

Dennoch wird eine Einzelfallanalyse empfohlen. Müller: "Nicht jedes Unternehmen muss sofort oder zwangsläufig in die Cloud." Entscheidend ist etwa die Frage, wie IT-intensiv Geschäft oder Verwaltung sind, aber auch die Leistungsfähigkeit der örtlichen Datenleitungen. Gleichzeitig, sagt Brass, wird "Cloud Computing" immer mehr zum Wettbewerbsvorteil. Wer in der Lage ist, bei Bedarf kurzfristig externe Rechenleistung einzukaufen, bearbeitet Projekte schneller als die Konkurrenz — und hat möglicherweise schon deshalb bei der Auftragsvergabe die Nase vorn.

Info Neusser Mittelstandsforum, 25. September, 18 Uhr, S-Forum, Sparkasse Neuss, Michaelstraße 65, Anmeldung: Tel. 02131 903101, E-Mail: wirtschaftsfoerderung@stadt.neuss.de

(NGZ/ac)