Neuss: Mit der Drohne ein eigenes Musikvideo gedreht

Neuss: Mit der Drohne ein eigenes Musikvideo gedreht

Kooperation von Alte Post und "Projekthelden".

Musikvideos sind ein fester Bestandteil der Jugendkultur geworden. Während die Clips in den 1980ern und 90ern nur im Fernsehen liefen, sind sie heute per Computer oder Handy stets abrufbar und präsent.

Wie spannend es sein kann, ein eigenes Lied und den dazu passenden Clip zu produzieren, haben 14 Musikfans zwischen 10 und 14 Jahren in der Alten Post erlebt. Unter Anleitung professioneller Künstler wurde ein Song über das Fliegen geschrieben, eine Choreographie entwickelt und im Anschluss ein passendes Musikvideo mit einer Kameradrohne gedreht.

  • Stunk in Neuss : Viel Stunk mit Biss, Humor und Gesang

Der Workshop "Dein eigenes Musikvideo - Hoch hinaus" fand im Rahmen des Kulturrucksack NRW Neuss in Kooperation zwischen der Alten Post und den Interkulturellen Projekthelden statt. Unter der Leitung der Künstler Stefanie Lenz, Leo Kammer und Dennis Palmen haben Kinder aus unterschiedlichen Kulturen gemeinsam Texte zum Thema Fliegen verfasst und anschließend in Liedform gebracht. Dann wurde der Song im Kaarster Tonstudio Another Level Productions mit dem Toningenieur Amadeus Sektas aufgenommen. "Ich wusste nicht, dass man so viele Versuche braucht, bis die perfekte Gesangsaufnahme fertig ist", erzählt einer der jungen Musiker. "Wir mussten unsere Strophen bestimmt zehn Mal einsingen, bis sich alles gut anhörte."

Weitere Angebote von Kulturrucksack und Interkulturellen Projekthelden folgen in den nächsten Monaten.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE