Neuss: Miese VRR-Noten für Allerheiligen

Neuss : Miese VRR-Noten für Allerheiligen

Auch die Haltestelle "Am Kaiser" ist laut Stationsbericht "nicht akzeptabel".

Neues Jahr, alte Sorgen. So könnte man den gestern veröffentlichten Stationsbericht des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) für Neuss zusammenfassen. Die gute Nachricht zuerst: Zumindest hat sich kein Neusser Bahnhof in der Gesamtbewertung im Vergleich zu den Vorjahren verschlechtert - zu Verbesserungen ist es jedoch ebenfalls nicht gekommen. Pikant formuliert könnte man sagen: Neuss kriegt seine Problem-Bahnhöfe nicht in den Griff.

Wie bereits in den Vorjahren ist das abgeschlagene Schlusslicht die Station in Allerheiligen. In den Kategorien "Graffiti am Bahnsteig" und "Funktion am Zugang" gab es wieder ein rotes Licht - nicht akzeptabel heißt das übersetzt. Gelbes Licht (noch akzeptabel) gab es unter anderem für die Sauberkeit. Grünes Licht? Fehlanzeige. "Abwertung auch durch Graffiti an der Schallschutzwand. Die Unterhaltungspflicht liegt auch bei der Stadt Neuss", heißt es unter den Ausführungen zu Allerheiligen.

Ebenfalls zu wünschen übrig lassen laut VRR-Stationsbericht die Bahnhöfe "Am Kaiser" und "Rheinpark-Center". Zwar wird letzterer in der Gesamtbewertung als "noch akzeptabel" bezeichnet, beide Stationen haben aber jeweils nur ein grünes Licht in der Kategorie "Funktion im Zugang".

Um mehr grüne Ampeln zu finden, lohnt sich ein Blick auf die beiden "Klassenbesten" - den Neusser Hauptbahnhof und die Station in Holzheim. Sie sind die einzigen beiden, die in Neuss in der Gesamtwertung mit "akzeptabel" bewertet werden. Einziger Minuspunkt beim Neusser Hauptbahnhof sind Graffiti am Bahnsteig.

Zum elften Mal dokumentiert der VRR mit seinem jährlich erscheinenden Stationsbericht den Zustand der Bahnhöfe und Haltepunkte im Verbundraum. Mehrmals jährlich verschaffen sich Experten einen Überblick über die 296 Stationen. Im Vergleich mit dem anderen Bahnhöfen ist es um die in Neuss gut bestellt. Die haben sich nämlich zumindest nicht verschlechtert. "Deutlich mehr Stationen als noch im Vorjahr sind in einem inakzeptablen Zustand. Die zuständigen Infrastrukturbetreiber müssen dringend gegensteuern und die Mängel schnellstmöglich beheben", appelliert der VRR.

Im vorangegangenen Stationsbericht hatte es in Neuss sogar Verbesserungen gegeben. Etwa für den Hauptbahnhof, der 2016 statt einer gelben eine grüne Ampel erhielt.

(jasi)
Mehr von RP ONLINE