Neuss: Messe zeigt Energiespar-Trends

Neuss : Messe zeigt Energiespar-Trends

Die "Smart-Energy" ist Leitmesse für regenerative Energien und effiziente Energienutzung in der Region. In diesem Jahr präsentieren 99 Aussteller auf dieser Verbrauchermesse das technische Mögliche in der Stadthalle.

Nichts regt das Interesse der Verbraucher mehr an als die Aussicht, etwas sparen zu können. Und: Wo ließe sich aktuell mehr und nachhaltiger sparen als beim Thema Energie? Vor diesem Hintergrund sind die Veranstalter der Smart-Energy, der Energiemesse der Kreishandwerkerschaft, überzeugt, dass wieder bis zu 3000 "einsparwillige" Haus- und Firmenbesitzer den Weg in die Stadthalle finden. Dort präsentieren 99 Aussteller (Rekord!) die Palette des technisch Möglichen und beraten auch in der Frage, was im Einzelfall auch wirtschaftlich Sinn macht.

Mit sechs Auflagen hat sich die Smart-Energy nach Überzeugung von Siegfried Rohde, dem stellvertretenden Kreishandwerksmeister, "zur Leitmesse für regenerative Energien und effiziente Energienutzung in der Region" gemausert. Innovationen sucht man deshalb nicht nur dort — man findet sie auch. Dafür stehen 2012 die Firmen Schwenk Putztechnik, "Sanevo blue Energy" oder "frioheat".

Die Firma Schwenk, so Vertriebsleiter Teja Denker, präsentiert ihre "Hydroaktive Wärmedämmung." Ein Verfahren, das eine Außendämmung des Hauses ermöglicht und die Folgewirkung, die Besiedelung der kalten und damit kaum abtrocknenden Außenwand mit Algen und Pilzen, ausschließt.

Die Firma Sanevo Blue Energy ergänzt die Entscheidung "Wenn schon eine Gasheizung" nach Darstellung von Inhaber Jürgen Hohnen um den Zusatz "dann auch zur Stromerzeugung". Ihre Neuheit: Ein erdgasbetriebenes Minikraftwerk auf Brennstoffzellenbasis, das Wohngebäude und kleine Firmen mit Wärme und Strom versorgt.

Wärme aus Kälte ist der Grundgedanke der Neuheit aus dem Hause "frioheat". Ansatz: Wärme, die dem Kühlgut in Kälteanlagen entzogen wird, wird zur Erwärmung von Brauch- und Heizungswasser genutzt. Damit erweitert "frioheat" nach Angaben von Firmensprecher Oliver Klostermann den Kreis derer, die auf der Smart-Energy passgenaue Lösungen suchen, um die Betreiber von Hotels, Krankenhäusern und Einkaufszentren.

Ergänzend zu der Information am Messestand hat die Kreishandwerkerschaft wieder ein Paket mit 18 kostenlosen Vorträgen geschnürt. Die Industrie- und Handelskammer, zum zweiten Mal Partner der Messe, schaltet wiederum vor die Eröffnung eine Veranstaltung für Industrie, Handel und Handwerk und zeigt modellhafte Lösungen aus der Praxis auf.

Dass Hausbesitzer einen großen Beitrag zur Energiewende leisten können, erklärt Paul Neukirchen, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, mit Hinweis auf erst 0,8 Prozent energetisch sanierte Wohngebäude. Aber: Man arbeitet daran. Nach der Messe werden jährlich Aufträge im Wert von bis zu sech Millionen Euro gezeichnet.

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE