1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Menschenhandel – Ehepaar vor Gericht

Neuss : Menschenhandel – Ehepaar vor Gericht

Der Fall beschäftigt die Justiz bereits seit Jahren: Ein polnisches Ehepaar aus Neuss ist angeklagt, weil es zwischen 2005 und 2007 in einer Vielzahl von Fällen polnische Landsleute nach Deutschland gelockt und dort zum Betteln gezwungen haben soll. Laut Ermittlungen soll es sich bei den Opfern ausschließlich um taubstumme Menschen gehandelt haben, die von dem Ehepaar angeblich ausgebeutet wurden.

2008 mussten sich Anieszka B. und ihr Ehemann Robert erstmals wegen der Vorwürfe vor dem Düsseldorfer Amtsgericht verantworten. Robert B. erschien damals jedoch nicht, der Prozess platzte. Jetzt soll vier Jahre später ein erneuter Versuch unternommen werden, um den Fall zu klären. Am 26. Januar will das Düsseldorfer Amtsgericht erneut herausfinden, ob die beiden Polen aus Neuss Landsleute nach Deutschland geholt haben, um sie zum Betteln zu zwingen. "Den Kontakt sollen sie entweder persönlich oder per Internet aufgenommen haben", heißt es dazu in der Anklage. Den taubstummen Landsleuten habe man eine Arbeitsstelle in Deutschland in Aussicht gestellt. Die gab es auch – allerdings anders als erwartet. Laut Staatsanwaltschaft nahmen die beiden Neusser den taubstummen Landsleuten die Ausweise ab und schickten sie ausgerüstet mit Schlüsselanhängern und kleinen Visitenkarten durch die nordrhein-westfälischen Großstädte und Amüsiermeilen. Mit einem "Anschreiben" wollten die Bettler Menschen dazu bewegen, von ihnen Schlüsselanhänger zu kaufen. Ihre Einnahmen mussten die Bettler laut Anklage am Ende eines jeden Tages bei dem Neusser Ehepaar abliefern. Anders als versprochen sollen Anieszka und Robert B. die Behinderten nur spärlich mit Essen versorgt haben, als Unterkünfte dienten laut Ermittlungen Wohnwagen auf einem Campingplatz oder eine karg möblierte Wohnung. Außerdem wirft die Staatsanwaltschaft dem Ehepaar vor, die taubstummen Landsleute misshandelt zu haben. Jetzt müssen sich die beiden 36 und 44 Jahre alten Neusser wegen "Menschenhandels zum Zweck der Ausbeutung der Arbeitskraft" verantworten.

(NGZ)